Eine Frage an alle

Geteiltes Leid ist halbes Leid. Jammern was das Zeugs hält. Schrei's raus...
Alles ist jammerbar in der Jammer-Bar. Und es darf auch geflucht werden... ;-)
Forumsregeln
Eingeschränkter Zugang. In diesem Bereich können nur Teilnehmer lesen und schreiben, die schon mindestens drei Beiträge gepostet haben (also keine Bots, keine Suchmaschinen, keine Gäste, und keine Spam- und Nur-Lese-Accounts).
Forenregeln
Henrik

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Henrik »

Moin Tobi, was ist denn dein Anspruch, wenn du schreibst und es z.b. Lehner oder Sherman schickst ?

Ich kann mir schon vorstellen, dass bei sogenannten 'Promis' in der Szene eine gewisse Bissigkeit existiert, wenn ein 'Nobody' (im Sinne von Bühnenpräsenz) mit substantiellen Veröffentlichungen in ihr Revier eindringt.

Ich selber kann mit deinen Texten über 'Ich bin' nur wenig anfangen, bin aber auch nicht Zielgruppe, denn sonst täte ich es ja ;-) . Umso mehr schätze ich deinem Humor, die kleinen Geschichten aus deiner französischen Hütte oder dem AKW und Dich als Gleichgesinnten im Sein. :bow:

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

Henrik hat geschrieben: Umso mehr schätze ich deinem Humor, die kleinen Geschichten aus deiner französischen Hütte oder dem AKW und Dich als Gleichgesinnten im Sein. :bow:
Danke Henrik. :angel:

Das reicht ja auch völlig aus. Erwacht bist du ja eh schon. :biggthumpup: :icon_wink_small:

Benutzeravatar
Nayana
Administrator
Administrator
Beiträge: 1628
Registriert: So 2. Nov 2008, 12:04
Wohnort: La Gomera

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Nayana »

Henrik hat geschrieben:Umso mehr schätze ich deinem Humor, die kleinen Geschichten aus deiner französischen Hütte oder dem AKW und Dich als Gleichgesinnten im Sein. :bow:
Ja mir gehts da auch wie Henrik. Die Geschichten aus deinem Leben sind immer so erfrischend und ich lese sie total gerne!
Und das ich von "ich bin" nichts mehr lese und es mir keine Freude mehr bereitet darüber zu diskutieren, das weisst du eh schon.
Was da bei Lehner und Shermann abging weiss ich nicht :nixweiss: . Würd ich mir aber nicht so zu Herzen nehmen.
Und hier gibts ja zu Hauf positives Feedback zu deinen Texten.
Bleib einfach so wie du bist und du bist ganz und gar nicht schrecklich :love: .
Nichts läßt sich besser verschleiern als Nichts.

Herz

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Herz »

Vielleicht hat Lehner dich für einen Sucher gehalten, der sich die Konzepte so ausdenkt, ohne ihre Ursache erfahren zu haben - vielleicht hatte er auch keine Lust so viel zu lesen.

Mir geht es so, dass ich fast keine Texte lese, die eine gewisse Länge überschreiten, wenn ich nicht wirklich tierisch am Inhalt interessiert bin.

Und von daher genieße ich auch mehr deine Froschteich-Geschichten und Rattenfütterungen als die philosophische Ader, damit hab ichs halt einfach nicht, hat nichts mit dir zu tun....

Kann mir nicht vorstellen, dass der Hermann irgendwie arrogant oder "Haifischmässig" ist. Kenne ihn ja persönlich, und ist ein total netter Kerl.

Liebe Grüße,
gabi

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

SabdhaNisabdha hat geschrieben:Lieber Tobias,
da du die Frage an alle richtest,mag ich auch was sagen.
Du bist ein verdammt kluger Kopf, und manches schlägt bei mir wie ne Bombe ein, befreiend,
anderem wieder mag ich nicht folgen,weil`s mir zu kompliziert erscheint, zu mühsam für meinen Kopf.
In einem anderen Thread hast du mir heut eine Breitseite verpasst, (Eintagsfliege,Eintagsleben),
als Antwort auf mein guruguru-Scherzchen. Das fühlte sich für mich schon ein bisschen schrecklich an!
Hat wohl mein Ego getroffen, Deine Reaktion auf mein harmloses Witzchen.
Ich finde dich höchst geistreich. Das sag ich ohne Ironie.
Das war eigentlich auch eher witzig gedacht, wenn sich darin auch für mich eine
persönliche Wahrheit verbirgt.

Da du das als angriff gewertet hast, möchte ich das genauer erklären, was ich meinte,
als von dir "frühere Leben" kamen. Ich thematisierte das einfach.

Nämlich alles, was ich von mir als Gestalt sehe, ist das, was ich als dieser Mensch, der ich bin,
sehen kann. Und der hat im Sehen eine Grenze, nämlich die Geburt und der Tod.
Meine Gestalt als dieser Mensch hat nun einmal diese Grenze, und ein
anderer Mensch hat eine eigene Gestalt, egal, ob er vorher, zur gleichen Zeit, oder nach
mir ist. Er ist eine für sich eigene Gestalt, ein für sich eigenes Abbild des Seins.

Und das ist für mich wichtig, denn es zeigt mir auch die Begrenztheit des eigenen Sehens
und Verstehens der Gestalt - und gleichzeitig auch die Einzigkeit der Gestalt - denn alles, was
ich an Gestalt sehe ist Persönlichkeit.

Darin, wo ich alles bin, bin ich leer. Darin, wo ich ewig bin, bin ich leer. Darin, wo ich wahr bin,
bin ich Nichts. Darin wo ich Mensch bin, bin ich nur der Mensch, der ich bin, und vollkommen durch ihn
limitiert.

Natürlich steckt in jedem Menschen und Tier dasselbe. Aber als Mensch kann ich es schwerlich für mich
alleine beanspruchen, denn der Menschen sind viele - und dort, wo ich es beanspruchen kann,
ist der Mensch nicht.

Daher kann ich als dieser Mensch nur ein Leben beanspruchen. Das, was ich als dieser Mensch bin.
Aber alle anderen gehören andern, nämlich dem Menschen, der es ist.

Man entgeht damit in meinen Augen einer Gefahr, nämlich der Gefahr, die eigene menschliche
Perspektive zu verabsolutieren. Sie ist die Perspektive eines Menschen, eine subjektive
Perspektive, ein Perspektive für sich selbst, nicht bindend für andere Menschen, weder vor
mir, noch mit mir, noch nach mir.

Und für mich ist das tauglicher als z.B. die Reinkarnationsgeschichte. "Gott" ist zwar in
jedem Wesen dasselbe Ich Bin, doch als die Persönlichkeit dieses Wesens eben genau nur die
Persönlichkeit dieses Wesens, durch das er schaut. Da ist in der Gestalt eine echte
Trennung. In der Gestalt hat sich Gott in viele getrennt. Und da kann ich als Gott niemanden
anderen beanspruchen. Das ist ein Meisterwerk der Trennung, dessen Funktionsweise ich
auch nicht verstehe.

Während wir diskutieren, schaut dasselbe Wesen durch zwei Körper und diskutiert. aber da
ist eine saubere Trennung der Gestalt im leeren ich bin - und der Weg diese Trennung zu
einem Miteinander zu machen, ist die Sprache, also der Austausch über Bilder, die der
eine sieht, und den anderen auch sehen lassen will.

Aber diese Trennung ist auf der ebene der Persönlichkeit sauber gemacht, ein Meisterwerk.
Nur, das einzige, was Gott dabei nicht von sich selbst vor sich selbst verbergen kann, ist
ICH BIN.

Also, zur Erklärung, warum ich darauf einging, eher um etwas infrage zu stellen.

Was auf der einen Ebene wirklich ist, ist auf einer anderen ohne Belang und unwirklich.

Aber auf der Ebene der Gestalt ist die Trennung wirklich.

Und Danke, das gehört eigentlich auch noch irgendwie in mein 5-Realitäten-Modell.

Auf der Ebene der Gestalt wirklich, und darin konsequent wirklich. aber schon auf der 3. Ebene,
dem Leben an sich, bereits wieder unwirklich, denn die Körper bestehen immer wieder aus demselben
Material,. Nur, die Persönlichkeiten, die sie hervorbringen, sind auf der 4. Ebene, und auf
ihr ist die Trennung real, wenn sie auch virtuell zur 3. Ebene, dem Leben selbst, ist.

Einen lieben Gruß

Tobias

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

Nayana hat geschrieben:
Henrik hat geschrieben:Umso mehr schätze ich deinem Humor, die kleinen Geschichten aus deiner französischen Hütte oder dem AKW und Dich als Gleichgesinnten im Sein. :bow:
Ja mir gehts da auch wie Henrik. Die Geschichten aus deinem Leben sind immer so erfrischend und ich lese sie total gerne!
Und das ich von "ich bin" nichts mehr lese und es mir keine Freude mehr bereitet darüber zu diskutieren, das weisst du eh schon.
Was da bei Lehner und Shermann abging weiss ich nicht :nixweiss: . Würd ich mir aber nicht so zu Herzen nehmen.
Und hier gibts ja zu Hauf positives Feedback zu deinen Texten.
Bleib einfach so wie du bist und du bist ganz und gar nicht schrecklich :love: .
Danke Dani und einen lieben Gruß. :tobroll: :icon_wink_small:

Meine Ich Bin Texte richten sich ja auch nur an Unerwachte. Mir ist ja lieber, die Erwachten finden sie
uninteressant, und die Unerwachten finden sie interessant, als umgekehrt. :tobroll: :icon_mrgreen_small:

Natürlich finde ich sie selbst auch interessant. Sonst würde ich sie ja nicht schreiben. :tobroll: :icon_wink_small:

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

Herz hat geschrieben:...
:icon_wink_small:

Olle Kamelle

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Olle Kamelle »

Lieber Tobi,

Du bist schon voll in Ordnung.
Das manche Kollegen aus dem Haifischbecken einen Beißreflex bekommen, sehe ich als zumindest für mich nicht nötig an. SIE sehen es naturgemäß anders und handeln dem entsprechend. Da ist wohl nix dran zu ändern. Muß es auch nicht.
Mach du einfach , was Du tun mußt , schreibe, soviel du willst und alles ist gut. WAs andere davon halten, ist deren Bier.
( Dass Du beim John ja nicht mehr schreiben darfst, sehe ich persönlich als Kinderk...e an )

Dank dem Internet ist es ja so einfach geworden an verschiedenste Informationen zu kommen und ich muß sagen: ALLE, jeder Guru, Roshi, Swami, Baghavan, Osho, Ja es gibt noch mehr davon liebe Freunde, Jnani, Mahraraj etc. ist ein Mensch. Und eins ist keiner : unfehlbar und die Wahrheit in Person.

Es ist aber so: als Analogie zu sehen:
soziologen haben heraus gefunden , dass 90 % aller Menschen glauben, sie würden zu den 10 % gehören, die im sozialen Umgang mit anderen ganz herausragend seien..........

so ähnlich ist es wohl auch mit "unseren " Weiheiten, die wir so zu verkünden haben, und in deren Genuss Du auch schon kommen durftest

sagt Mister 10 % ;-)

PS auch wenn Du Konzepte liebst oder benutzt, so spüre ich bei Dir immer wieder den freien , offenen Raum jenseits der Konzepte.

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

Danke olle Kamelle für dein weises Feedback. Ja, und einen
schönen Gruß. :icon_wink_small:

Tobias

Henrik

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Henrik »

Olle Kamelle hat geschrieben: Es ist aber so: als Analogie zu sehen:
soziologen haben heraus gefunden , dass 90 % aller Menschen glauben, sie würden zu den 10 % gehören, die im sozialen Umgang mit anderen ganz herausragend seien..........
Zu den 10 gehöre ich auch :w00t: !!! Sind also nur noch 9 frei ! :irre:

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

Man darf halt ein Modell der Wahrheit nicht mit der Wahrheit verwechseln. Aber, das wurde mir eines Tages
schlagartig im Chemieunterricht klar. Es ging um die verschiedenen Atommodelle, und was sie erklären
konnten, und was nicht, und wie sie dann verfeinert wurden - und da sah ich, dass sie alle Ideen über
etwas waren, das man eigentlich gar nicht kannte, die Materie - und es darum ging, das Abbild zu verfeinern,
also an die Beobachtung anzupassen, und so wurde aus dem Atom, dem eigentlich unteilbaren, etwas teilbares,
und dann mehrere Teile, und dann Kugelwolken - alles Ideen darüber, wie Materie aussehen könnte.

Und so ergeht es uns ja auf der Ebene des Verstehens mit allem. Bis der Mensch der große Weltversteher ist,
dauert es wohl noch etwas ... :tobroll: :irre:

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

Henrik hat geschrieben:
Olle Kamelle hat geschrieben: Es ist aber so: als Analogie zu sehen:
soziologen haben heraus gefunden , dass 90 % aller Menschen glauben, sie würden zu den 10 % gehören, die im sozialen Umgang mit anderen ganz herausragend seien..........
Zu den 10 gehöre ich auch :w00t: !!! Sind also nur noch 9 frei ! :irre:
Meiner steht für 100 Euro zum Verkauf. :tobroll:

Frauke
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 3543
Registriert: Di 4. Nov 2008, 14:17

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Frauke »

Tobias hat geschrieben:Meine Ich Bin Texte richten sich ja auch nur an Unerwachte.
In gewissem Sinn ist es dann ja auch Provokation, sie an Satsanglehrer der Szene zu schicken. :icon_wink_small:



Weißt ja, dass ich deine Texte mag. Besonders, wenn sie gut gewürzt sind mit einer Prise trockenem Humor. <3

Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Bali
Kontaktdaten:

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Edgar »

Tobias hat geschrieben:Edgar, du hast den Mut das auszusprechen, was ich mir nur insgeheim für mich zu denken wagte. Danke. :thumbup: :angel:
Ja und auch jein.

Wenn ich danach dann die Postings lese, von Niranjana über Adima, hat sie auch recht.
Und wenn dann der Henrik fragt, warum du das denen überhaupt schickst, hat er auch recht.

Und auch Herz-Gabi hat recht, wenn sie vermutet, daß sie dich wohl für nen Sucher halten.... - und dadurch automatisch auf "lehren" getrimmt sind, sobald sie auch nur ne mail bekommen. Ist halt auch wirklich meist so.

Mir schreiben ja auch recht viele Leute emails, die sich in meinen Texten "wiederfinden", auch in den Büchern und so. Und sich von Anfang an auch "zu erkennen" geben, also nicht Sucher sind, sondern sich darüber freuen, "gesehen zu werden". Und das hat einen eigenen Wert. Vielleicht bist du da zu indirekt, zu filosofisch sozusagen. Und deshalb halten sie dich dann für einen "Denker", und lesen vielleicht nichtmal richtig. Alles möglich. Weil... das Ding ist halt.... "diskuttieren" will man da (als Lehrer) eigentlich nicht mehr. Entweder kann man helfen (aufrichten), oder man kann auf die Schulter klopfen (und Freude schenken), oder man kann vernichten (wenns zu konzeptual wird, oder esoterisch, da hat jeder seine eigenen Vorlieben *g*).

Aber wirklich diskuttieren will man ja eigentlich ned wirklich mehr. "Über die Wahrheit". Oder "wie sie gelehrt werden könnte". Weil jeder da einfach direkt selber Quelle ist. Und immer direkt aus dem Moment heraus lehrt. Ungeplant. Ohne System. Sobald sich ein System bildet, wird es eher schon wieder "verdächtig". (Und John Sherman ist da imho sehr "verdächtig", sozusagen. Kann aber einfach auch nur Steckenpferd sein, und über meine Tantraseminare könnte man dann das Selbe sagen...). Du bist da auch noch relativ "frisch", wo man noch mit viel mehr Elan und Freude über "dieses das" reflektiert und permanent "in Satsang" ist (zumindest mit sich selbst). Und wie du ja selber merkst... - bedeutet da "vertiefung" mit der Zeit auch eine gleichzeitige "verflachung" im Sinne von "normalisierung".

Drum... jeder backt da sein eigenes Brot. Und wie dir - wer wars? ich glaub niranjana? - schrieb: jeder findet da sein eigenes publikum, immer wieder und immer wieder neu (ist auch viel kommen und gehen dabei, heutzutage). wo es "passt". und die anderen, wo es nicht so passt, haben dir einfach egal zu sein. Ich mein.... gibts irgendeinen Musiker, denn jeder mag? Irgendeinen Maler? Irgendeinen Schriftsteller? Ne. Wenn du von allen "so la la" gemocht werden willst und von niemandem abgelehnt: Dann wirst du lauwarm bleiben. Und keiner findet dich dann "heiss". Ist eh nicht der Fall, denn du bist "heiss" und viele finden dich "heiss". Und das zeigt dir gleichzeitig auch, wenn dich gleichzeitig welche ablehnen. Dann bist du definiert, hast Kanten und Ecken und das ist GUT so. Dann bist du SRI TOBI. Und nicht Ramana und nicht John Sherman und auch was Hermann Lehner über dich denkt kann dir sonstwo vorbeigehen. Verstehst du?

Und dieses "jeder backt sein eigenes Brot", das ist dann auch immer passend. Da fang dich erst gar nicht zu vergleichen an. Oder zu reagieren auf das Lehren dieser Anderen (Newsletter). Außer du möchtest das unbedingt, weil ist ja auch wurscht. Weiss ja auch nicht, was du ihm geschrieben hast, vielleicht fühlte er sich ja auch provoziert oder hinterfragt, who knows. Aber letztlich voll egal.

Mach einfach dein Ding. Und das machst du eh sowieso. Und ich finde, auch wirklich wirklich gut.

Und "Bestätigung" und "Anerkennung" holt man sich von seinen FANS. Und nicht von der "Konkurrenz". Ich mein, wär ja auch doof irgendwie... ;-)

lg
Edgar

Tobias

Re: Eine Frage an alle

Beitrag von Tobias »

Frauke hat geschrieben:
Tobias hat geschrieben:Meine Ich Bin Texte richten sich ja auch nur an Unerwachte.
In gewissem Sinn ist es dann ja auch Provokation, sie an Satsanglehrer der Szene zu schicken. :icon_wink_small:
Im Grunde war es vielleicht tatsächlich eine dumme Idee von mir, eine Diskussion aufzunehmen, die als Monolog per
Newsletter kam. aber ich schickte auch nicht meinen Text, sondern nahm einfach die Diskussion auf --- das möchte
ich schon betonen, denn die Kombination mit meiner in anderem Kontext gemachten Aussage wirft da für mich
ein falsches Bild auf die Sache.

Blödes Thema, aber wohl irgendwie an der Zeit, denn beruflich steht da ja gerade eine ähnlich gelagerte Frage im Raum,
und da die mich eigentlich grundlegender beschäftigt, habe ich in dieser Frage auch schon eine Lösung, für mich.

Asche über mein Haupt. Danke für dein Feedback Frauke.

Einen lieben Gruß

Tobias

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast