Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Selbstbetrachtungen als one2null (monolog), one2one, one2two, one2some oder one2all. Erweiterte Forenregeln bitte beachten... ;-)
Forumsregeln
Der/die/das Fragestellende (falls der Thread sich auf eine Frage zur Selbstbetrachtung bezieht) legt im Eingangstext fest, mit wer/wem/was er/sie/es die Frage diskutieren möchte:

- one to null (monolog)
- one to one
- one to two
- one to some (beliebige Zahl)
- one to all (jede(r)(s) der/das/die Lust hat)
Tobias

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Tobias »

Manfred hat geschrieben:
Danke, das Du Dir Zeit für mich genommen hast, Tobi. :bow:


Ich habe bei Subhash heute was an mojon verfasst, das passt eigentlich auch für dich als
Aufmunterung, so du denkst, sie zu brauchen Manfred. :tobroll: :icon_wink_small:

Ich bin ja auch nur ein "Laien-Prediger" :angel:

Dich brauchen auch meine Antworten an andere gar nicht zu interessieren. Sie erscheinen
vielleicht öfter mal widersprüchlich, gehen halt nur auf die betreffende Person ein. Da
stelle ich halt jedes Mal etwas anderes in den Mittelpunkt der Betrachtung, mal Nichtwissen,
mal "Ich", wie halt mein Verständnis gerade reagiert, was als Hinweis zu passen scheint.

Das ist auch ein gefährliches Terrain, dieses Unterforum, denn hier (be)lehre ich, gänzlich
ungeniert, jeden ... ob er es braucht oder nicht, verirrt er/sie sich in einen thread von mir. :tobroll: :icon_mrgreen_small:

:angel:

Tobias

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Tobias »

Bewusstsein hat geschrieben:
Also dann lasse die Toten, ihre Toten begraben... :icon_mrgreen_small:


In das, in dem die Lebenden tot sind und die Toten leben, mündet: ich

Und es erhellt sich selbst, ist sein eigenes Licht. :tobroll: :icon_wink_small:

Norbert

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Norbert »

Bewusstsein hat geschrieben:Ich...der Ich kein Ding bin ...

Ding ist Nicht-Ding, Nicht-Ding ist Ding.
Diese beiden - nicht-zwei.

Benutzeravatar
Manfred
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 3936
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 12:24

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Manfred »

Norbert hat geschrieben:
Bewusstsein hat geschrieben:Ich...der Ich kein Ding bin ...

Ding ist Nicht-Ding, Nicht-Ding ist Ding.
Diese beiden - nicht-zwei.

Ding-Dong und Dong-Ding. :tongue_smilie:

Norbert

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Norbert »

Bewusstsein hat geschrieben:Du bist das, was ich bin.

Ich bin es aber auch nicht und DAS ist doch das Mysterium.
Ich muss nicht nicht Norbert sein, um das zu sein, was ich bin.

Norbert

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Norbert »

Bewusstsein hat geschrieben:Ich bin, was Du bist - unberührt von Norbi und Rolfi...

einverstanden ...
ich liebe dich eh, was soll ich noch sagen?

Norbert

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Norbert »

Bewusstsein hat geschrieben:Es war mir einfach wichtig klarzustellen, dass das Relative (bedingte) niemals das Absolute (bedingungslose) berühren kann...weil das Absolute (unmanifeste) das Relative (manifeste) ist... ;-)

das ist relativ richtig *g*

Du verwechselst hier aber die Einheit mit der Nicht-Zweiheit. In der Nicht-Zweiheit ist das Absolute das Absolute und das Relative das Relative und das ist gut so. Sonst wäre es ja richtig zu sagen, wir Menschen sind Gott. Aber wir sind eben Menschen, auch wenn wir nicht nicht Gott sind als Menschen. Auch in unserem Nicht-Gottsein sind wir ganz und gar das, was wir sind und deshalb können wir ganz und gar Mensch sein.

Logik hilft hier nicht weiter ... Gott sei Dank

Norbert

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Norbert »

Bewusstsein hat geschrieben:Von Nicht-Zweiheit zu sprechen finde ich problematisch... :tobroll:

Das findet nur der Verstand problematisch, aber du bist mehr als das.

Norbert

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Norbert »

Bewusstsein hat geschrieben:Mein Verstand ist sehr nützlich für den Geniesser... :tobroll:

Das bestreitet ja keiner, dass er auch nützlich ist.
Aber das sehen, was vor ihm da war (ist), das kann er nunmal nicht.

Norbert

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Norbert »

Bewusstsein hat geschrieben:PS. Im "klassischen Advaita" ist der Verstand ein wichtiges Instrument für die fein- und grobstofflichen Sinnesobjekte.

Wie auch immer .... Strom (und mehr ist das ja nicht, was wir Gedanken nennen) weiß nunmal nicht, was ist, wenn kein Strom fließt. Aber du machst das schon, das mit dem klassischen Dingsbums, Fein- und Grobgedöns und so.

An-ton
Neuling
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Di 9. Mär 2010, 02:27
Wohnort: Strullendorf bei Bamberg

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von An-ton »

Tobias hat geschrieben:
An-ton hat geschrieben:...wie auch sonst im Leben "much ado about nothing, viel Getue um nichts, wo alles schließlich "für nichts" ist .


Nicht einmal das ist wahr.

"Wie lebt es sich gänzlich ohne Wahrheit?"

"Nichtwissen" ist kein Wissen ... steht nicht einmal im Widerspruch zu Wissen ... es ist an der Wurzel allen
Wissens ... und Wissen selbst ist Begrenzung, erhebe ich es zu Gott (Wahrheit).

Nur Nichtwissen ist Freiheit.



am Anfang kann doch "nur" Nichts gewesen sein, vom Nichts her ist die Welt erschaffen!
Nicht: aus Nichts!....das wäre wohl aus einem Material....
Sollte meine Ausrichtung nicht da-sein, wo ich hergekommen bin und so mein tun für das Nichts ist...!?
Tue ich nichts, dann ist alles getan!(wuwei)

Ich weiß nicht, mit der Wahrheit gebe ich mich nicht ganz zufrieden...
die Wahrheit ist mir manchmal zu nah...
deswegen schweife ich gerne mal in die Ferne... d a r ü b e r h i n a u s
:icon_wink_small:

Tobias

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Tobias »

An-ton hat geschrieben:
Ich weiß nicht, mit der Wahrheit gebe ich mich nicht ganz zufrieden...


Wenn du mit etwas nicht ganz zufrieden bist, ist es auch nicht die Wahrheit. :tobroll: :icon_wink_small:

Tobias

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Tobias »

An-ton hat geschrieben:am Anfang kann doch "nur" Nichts gewesen sein, vom Nichts her ist die Welt erschaffen!
Nicht: aus Nichts!....das wäre wohl aus einem Material....


Meine ersten Erinnerungen beginnen ca. 1965. Was vorher war, kenne ich nur aus Erzählungen,
und was dann alles war, größtenteils auch nur aus Erzählungen. An Kleinigkeiten, die mein
Dasein betreffen, erinnere ich mich auch persönlich.

Mein persönlicher Anfang, der der Erinnerung, und damit dieses Konstruktes meiner Persönlichkeit,
reicht also nicht sehr weit zurück, zudem kann die eigene Erinnerung täuschen.

Sollte ich also aus dieser Sicht etwas zu einem Anfang sagen, könnte ich mit Mutmaßungen
verschiedenster Art zu Dienste sein, aber persönlich kann ich nicht viel bestätigen. :tobroll:

Wenn man also von einem Anfang, im Sinne eines nichts spricht, dann stimme ich dem zu, im
Sinne eines "nicht" des "ich weiß es nicht".

Aus dem Hier heraus würde ich sagen, der Anfang ist vom Hier nicht getrennt. Selbst der Anfang hat
eine Grundlage, die für sich keinen Anfang kennt, aber in der Anfänge dunkel sein können,
für die Persönlichkeit "außerhalb" sind, über sie hinausgehen.

Der Anfang geht also über mich als Persönlichkeit hinaus, und im Hier, wo er "auch ist" ist er
nicht zu sehen, nicht zu erkennen, da er größer als die Persönlichkeit ist.

Sollte meine Ausrichtung nicht da-sein, wo ich hergekommen bin und so mein tun für das Nichts ist...!?
Tue ich nichts, dann ist alles getan!(wuwei)


Ich bezweifle derzeit, dass all die Sprüche, wie des WuWei, auch meine eigenen, wirklich so vielen weiterhelfen.
Die Welt müsste von Erwachten überschwemmt sein, wäre dem so, und Herr Ekhart Tolle arbeitslos. :tobroll:

die Wahrheit ist mir manchmal zu nah...
deswegen schweife ich gerne mal in die Ferne... d a r ü b e r h i n a u s


Kann man über die Wahrheit hinaus schweifen. Was wäre das für eine Wahrheit, über die man
hinausschweifen kann? Sie wäre wohl überholt, oder? :tobroll:

An-ton
Neuling
Neuling
Beiträge: 39
Registriert: Di 9. Mär 2010, 02:27
Wohnort: Strullendorf bei Bamberg

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von An-ton »

Tobias hat geschrieben:
An-ton hat geschrieben:
Ich weiß nicht, mit der Wahrheit gebe ich mich nicht ganz zufrieden...


Wenn du mit etwas nicht ganz zufrieden bist, ist es auch nicht die Wahrheit. :tobroll: :icon_wink_small:


Ja, genau, ich will nicht sagen, dass Gott die Wahrheit ist.
Für mich kann Gott als Wahrheit überholt sein, wenn ich davon ausgehe dass im Großen und Ganzen der Schöpfergott der diesen Himmel und diese Hölle zusammen hällt, noch nicht alles ist und es "ein darüber" hinaus gibt.
Die Gnosis spricht davon. Von einen nahen und einen fernen Gott.

Ich will und kann mich nicht auf einen Gott (Wahrheit) beschränken, obwohl ich diesen Schöpfergott auch anbete und danke, schließlich muß ich ja irgendwann mal vor seiner Schwelle stehen!
(Wenn ich ihn verfluchen würde, hätte ich mir wohl schon mein Leben genommen...)
Und dann: Nach einen kleinen Small-talk werde ich mich freundlich von ihm verabschieden. Am besten läßt er mich dann durch seine Hintertür hinaus.
In die Ferne /Weite!( bestimmt werde ich lächeln und winken :love: )

Wahrheit ist verquickt mit Wissen!
Wer war schon dort, bei der Wahrheit!
Wo fängt die Wahrheit an ....
bei sich Selbst...
na und...?
für unser eins hat die Wahrheit kein Ende solange ich und du nicht dort gewesen bist.

Herz

Re: Der Blick zurück ins Nichs (Gespräch darüber)

Beitrag von Herz »

An-ton hat geschrieben:Die Gnosis spricht davon. Von einen nahen und einen fernen Gott.

Echt? Interessant.......... wäre da neugierig, mehr von zu erfahren... hast du irgendwelche Quellen, vielleicht Link oder sowas?

Danke und Grüße,

gabi

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast