• Advertisement
Werner-Edgar

Kornkreise

Nach dem Erwachen, philosophischer Austausch zu "Evolution von Erleuchtung", individuelle und kollektive Weiterentwicklung, Zukunft der Menschheit und Zukunft der Erde. Alpha bis Omega, Aurobindo bis Wilber, x, y, Z ...und darüber hinaus.
Forumsregeln
ACHTUNG: Neue Themen ab November 2011 werden hier künftig ÖFFENTLICH LESBAR sein !! Für weitere Informationen hier klicken.
Forenregeln

Re: Kornkreise

Beitragvon Medusa » Mi 13. Jan 2010, 20:42

Wunderschön diese Kornkreise, jetzt sind in Holland Schneekreise gesehen worden,das können doch Menschen nicht ohne Spuren zu hinterlassen, oder?
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogsp ... on-im.html
Nichts ist umsonst - selbst der Tod kostet das Leben.
Benutzeravatar
Medusa
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 148
Registriert: Sa 17. Okt 2009, 11:01

Advertisement

Re: Kornkreise

Beitragvon Edgar » Mi 13. Jan 2010, 20:55

Herz hat geschrieben:Quallige Grüße zurück! Hab mich schon gefragt, ob Quallen vielleicht im Grunde die führende Existenz auf diesem Planeten sind...


Nein, das sind die Mäuse. Noch vor den Delphinen. Und die Antwort ist 42. ;-) :-)
Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Bali

Re: Kornkreise

Beitragvon nano » Mi 13. Jan 2010, 22:34

Die außerirdischen Besucher existieren, nur wir nicht. :new_alien:
"Die Welt ist alles, was der Fall ist. "
Wittgenstein
Benutzeravatar
nano
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 2582
Registriert: Do 8. Okt 2009, 22:00
Wohnort: Berlin

Re: Kornkreise

Beitragvon Timewarp Zee » Mi 13. Jan 2010, 23:30

Ja das Thema Kornkreise da schneiden sich die Geister.
Dabei ist es offensichtlich dass die Kornkreise, zumindest sehr viele von Ihnen - nicht von Menschen gemacht werden.

Ich finde die Kornkreise ein sehr sehr schönes Phänomen.

Wenn man sich wirklich mal ein wenig mit dem Phänomen als Ganzem beschäftigt (und das auch wirklich tut) wird man eigentlich kaum noch sagen können dass die alle von Menschen erschaffen wurden.
Sicherlich werden einige von Menschen gemacht und "gefaked" und es gab da ja auch mal so zwei Menschen die da auch einiges gemacht hatten. Die von Menschen gemachten sind dann aber mitunter auch einfach qualitativ recht ungenau und nicht so kompliziert wie sie seit einigen Jahren ja meist sind.
Nicht zu vergessen die charakteristischen Annomalien an den Kornpflanzen sowie die magnetischen Partikel und leichte Strahlung die bei den echten Kornkreisen messbar sind !!
Und nur mit sehr sehr sehr hohem und sehr kostspieligem Aufwand vielleicht repdoduzierbar wären, unter kontrollierten Bedingungen ...


Es ist auch sehr aufschlussreich mal den Wikipedia Eintrag über Kornkreise zu betrachten. "Aufschlussreich" allerdings in einem anderen Sinne, nämlich inwieweit Wikipedia dem Massenbewusstsein unterliegt.
Jedenfalls hab ich mir den Eintrag dort vor ein paar Wochen mal durchgelesen so wie er da drin stand.

Ich zitiere:
Es existieren Berichte, denen zu Folge Kängurus in Tasmanien Kornkreise verursachten. Diese würden die dortige Mohnernte als Futterquelle nutzen und dabei kreisförmige Spuren in den Feldern verursachen. Aus der tasmanischen Mohnernte stammen 50 % des weltweit legal hergestellten Rohopiums.


und

Der Meteorologe Terence Meaden[8] vertrat diese Theorie, als die ersten Kreise erschienen. Mit dem Auftauchen der ersten komplizierteren Muster verlor diese Erklärung an Attraktivität, da Wirbelwinde nur einfache, ungefähr kreisförmige Strukturen verursachen können.


und

Pilze bilden im Boden ein weitreichendes Pilzgeflecht. Dieses könnte Pflanzen dazu bringen, Veränderungen in einfachen, manchmal regelmäßigen Formen (Hexenringe; siehe auch Feenkreis) zu zeigen. Ein entsprechender Nachweis für Kornkreise liegt allerdings nicht vor.


das sind also "natürliche Erklärungen" die uns hier bei Wikipedia allen Ernstes noch aufgelistet werden als hätten sie irgendeine Relevanz schaut man sich mal typische Kornkreise wie dieses hier:

Bild

Dass das Phänomen der Kornkreise schlichtweg völlig ungeklärt ist davon ist bei Wikipedia anscheinend nicht wirklich die Rede.
Der ganze Eintrag dort erweckt den Eindruck als sei das Phänomen Kornkreise irgendwie dann ja doch erklärbar.

Was aber überhaupt nicht der Fall ist.

Krass krass...



Einer meiner Lieblingskornkreise (aus 2009):

Bild

Bild

Einer meiner All-Time Favorites:
Bild
(...enthält kodiert die Zahl Pi 3,1415...)

Bild
Quelle: http://www.lucypringle.co.uk/photos/200 ... shtml#pic6

Timewarp Zee
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Manfred » Do 14. Jan 2010, 00:29

Timewarp Zee hat geschrieben:Ja das Thema Kornkreise da schneiden sich die Geister.
Dabei ist es offensichtlich dass die Kornkreise, zumindest sehr viele von Ihnen - nicht von Menschen gemacht werden.

Hi Time,
Ich weiß ja nun wirklich nicht, was und wie diese Kornkreise entstanden sind. Will da auch nicht irgendwas ausschließen.
Nur, offensichtlich ist es nun wirklich nicht.
Für mich ist alles drin, und nicht zuletzt auch, dass sie halt schon (auch) von Menschen gemacht wurden.
Benutzeravatar
Manfred
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 3936
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 12:24

Re: Kornkreise

Beitragvon Satsangfreund » Do 14. Jan 2010, 01:07

Timewarp Zee hat geschrieben:
Es existieren Berichte, denen zu Folge Kängurus in Tasmanien Kornkreise verursachten. Diese würden die dortige Mohnernte als Futterquelle nutzen und dabei kreisförmige Spuren in den Feldern verursachen. Aus der tasmanischen Mohnernte stammen 50 % des weltweit legal hergestellten Rohopiums.



das sind also "natürliche Erklärungen" die uns hier bei Wikipedia allen Ernstes noch aufgelistet werden als hätten sie irgendeine Relevanz schaut man sich mal typische Kornkreise wie dieses hier:

Bild



Stimmt, das waren die Kängurus *gg*.
So absurd, dass es schon wieder witzig ist. :-)
Satsangfreund
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Timewarp Zee » Do 14. Jan 2010, 06:23

Manfred hat geschrieben:
Timewarp Zee hat geschrieben:Ja das Thema Kornkreise da schneiden sich die Geister.
Dabei ist es offensichtlich dass die Kornkreise, zumindest sehr viele von Ihnen - nicht von Menschen gemacht werden.

Hi Time,
Ich weiß ja nun wirklich nicht, was und wie diese Kornkreise entstanden sind. Will da auch nicht irgendwas ausschließen.
Nur, offensichtlich ist es nun wirklich nicht.
Für mich ist alles drin, und nicht zuletzt auch, dass sie halt schon (auch) von Menschen gemacht wurden.



Doch, finde ich schon dass das recht offensichtlich ist. Ich muss das allerdings zugegebenermaßen etwas relativieren.
Es ist nämlich nicht gleich offensichtlich wenn man diese Kornkreise allein für sich so mal sieht. Das stimmt schon.

Aber ich meinte halt dass es defintiv offensichtlich ist wenn man sich mal die Fakts um dieses Phänomen wirklich näher anschaut. Dann ist es eigentlich klar.

Und um das nochmal klarer zu machen: Mit Offensichtlich meine ich vor allem die derzeitige Unerklärbarkeit des Phänomens und dass es defintiv nicht mit derzeitig bekannten Mitteln entsteht oder erzeugt wird.

Und dabei ist das ja nicht nur mal irgendein energetischer Furz um was es hier geht, sondern die Dinger an sich sind ja mehrere hundert quadratmetergroße komplexe, sehr genaue und oft sehr geometrische Kunstwerke in Kornfeldern.

Yo, so schauts aus.
Wer jetzt sich dieses Phänomen wirklich mal näher anschaut und meint es sei ja erklärbar usw. usf. der hat irgendwie irgendwo nen blinden Fleck oder irgendwas in der Art finde ich.


P.S.: bin übrigends nicht unbedingt der Ansicht/Annahme diese Kunstwerke stammen zwingendermaßen von Außerirdischen. *g* :new_alien:
Timewarp Zee
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Juergen » Do 14. Jan 2010, 07:46

Stimmt ich kann mir auch nicht erklären wie das umsetzbar wäre als Kunstwerk.
Juergen
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Medusa » Do 14. Jan 2010, 09:42

Nichts ist umsonst - selbst der Tod kostet das Leben.
Benutzeravatar
Medusa
Stammgast
Stammgast
 
Beiträge: 148
Registriert: Sa 17. Okt 2009, 11:01

Re: Kornkreise

Beitragvon Timewarp Zee » Do 14. Jan 2010, 15:13

@Medusa:

Diese beiden Kornkreise in dem youtube-Video verbunden mit dem "Botschaft"-Hintergrund sind einer der bekanntesten Kornkreise und soweit ich weiss auch nicht gefälscht. Gleichzeitig sind diese beiden Kornkreise auch recht herausstechend aus der großen Zahl von Kornkreisen da die meisten anderen Kornkreisen meist irgendwie auf Geometrien aufbauen was bei diesen beiden ja irgendwie nicht der Fall ist.


Liebe Grüße
Timewarp Zee
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Satsangfreund » Do 14. Jan 2010, 15:41

Timewarp Zee hat geschrieben:
P.S.: bin übrigends nicht unbedingt der Ansicht/Annahme diese Kunstwerke stammen zwingendermaßen von Außerirdischen. *g* :new_alien:


Hallo Rolf,

was hälst du eigentlich, von diesen schwebend/fliegenden "Lichtern", die immer wieder bei den Kornkreisen gesehen wurden, und teilweise auf einem Video, wo sie sogar über einem Kornkreis schwirren, und ein Kornkreis entsteht?

Ich würde doch denken, dass diese "Lichter" da irgendeIne Rolle bei spielen, oder nicht?

Wie Ufos (Raumschiffe), sehen diese Lichter für mich eigentlich nicht aus, mehr sowas wie eine Art "intelligente Energie" - aber interessant finde ich es, und aufgrund der Vielzahl der Sichtungen, wird es sich wohl kaum um Fälschungen handeln.
Das heisst diese Lichtkugeln gibt es wirklich - und das überall auf der Welt.

Antar
Satsangfreund
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Juergen » Do 14. Jan 2010, 16:13

Apropro Lichterscheinungen.
Da gibt es in Thailand ein Naturphänomen das immer inder
letzten Vollmondnacht der Fastenzeit auf dem Mekongriver stattfindet.

http://www.youtube.com/watch?v=hzG-p-0D ... re=related

http://www.youtube.com/watch?v=kGcJoNUa6rs

http://www.youtube.com/watch?v=qm64JhA_ ... re=related

leider keine gute Quali des Bildes leider, wenn man es richtig sieht ist es Wahnsinn


Hab mal einen Artikel rauskopiert.

Bang Fai Phaya Nak

Das außergewöhnliche Phänomen der Naga-Feuerbälle, auf Thailändisch Bang Fai Phaya Nak, tritt immer in der Vollmondnacht des elften Mondmonats, der letzten Nacht der buddhistischen Fastenzeit, auf. Bei diesem Naturereignis steigen große, farbige Feuerbälle am Mekong-Fluss 20 bis 30 Meter hoch über die Wasserfläche auf.

Der Legende nach, kommen die Naga-Feuerbälle von einer mythischen Schlange, die im Mekong leben soll. Einige Wissenschaftler meinen, die roten, rosa und orangefarbenen Feuerbälle würden durch entflammbare natürliche Gasvorkommen im Flussbett verursacht, die durch die Anziehungskraft des Mondes an die Oberfläche kämen.

Diese Theorie ist allerdings bis heute nicht eindeutig bestätigt. Die Einheimischen hingegen sind sich einig darüber, dass Phaya Nak, die große Schlange der Unterwasserwelt, die Feuerbälle an die Oberfläche treibt, um die Anwohner zu ermahnen, den lebensspendenden Fluss mit Respekt zu behandeln.

Was immer die Ursache sein mag, das Naturspektakel wird festlich zelebriert. 2009 fällt die letzte Vollmondnacht der Fastenzeit auf den 4. Oktober. Am Besten zu sehen ist das Phänomen in folgenden Ortschaften im Nordosten Thailands: Phon Phisai, Pak Khad, Sung Kom, Sri Chiang Mai und Bung Kan in Nong Khai.
Juergen
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Satsangfreund » Do 14. Jan 2010, 16:20

Zu den Lichtern, habe ich gerade auch noch eine Seite entdeckt:

http://www.paradox.ch/ufo/kornkreise.htm

Auszug aus dem Artikel:

"Lichterscheinungen über den Kornfeldern

Seit 1989 wurden an verschiedenen Orten mysteriöse Lichter über den Feldern beobachtet in denen danach Kornkreise entdeckt wurden. In der Nacht vom 28. auf den 29. Juli 1989 wurde beispielsweise bei Silbury Hill beobachtet, wie ein orange leuchtender rotierender Lichtball mit einem Durchmesser von 10 bis 13 Metern in ein Kornfeld niederging. Der Zeuge war ca. 400 Meter entfernt und sah, dass der Ball flacher wurde, als er das Korn zu berühren schien. Nach 7 - 8 Sekunden verschwand die Lichtkugel. Am nächsten Morgen wurde an jener Stelle ein flacher Kornkreis von ca 15 Meter Durchmesser gefunden. Solche Lichterscheinungen über den Kornfeldern in England wurden auch schon gefilmt.
Immer wieder werden seltsame Lichterscheinungen von Menschen beobachtet. Sogar Fälscher berichteten schon von solchen Lichtern. So will Julian Richardson, der bei den "CircleMakers" mitarbeitet, zusammen mit einigen Kollegen beim Anlegen eines Kreises eine orangefarbene Lichtkugel beobachtet haben. Ein fussballgrosses Licht sei etwa fünfzehn Meter über dem Boden geschwebt. Nach ca. fünf Sekunden habe es begonnen abzusinken um nach ein paar weiteren Sekunden zu verblassen und zu verschwinden. Richardson habe sich danach gefragt, ob sie nun Zeuge eines seltenen Naturphänomens geworden seien, oder ob es sich um eine Begengung mit den echten Kornkreismachern gehandelt habe.[...]"
Satsangfreund
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Timewarp Zee » Do 14. Jan 2010, 16:37

@Antar:

Zu diesen Lichtern über den (entstehenden) Kornkreisen kann ich nicht besonders viel sagen.
Man sollte die nicht mit den sog. "Orbs" verwechseln die man öfter mal auf Digicamfotos findet.

Es scheint also so, dass die Entstehung der Kornkreise von solchen Lichtern begleitet wird und dass die Kornkreise selbst in sehr kurzer Zeit enstehen. Das wirft natürlich eher noch mehr Fragen auf als dass es Antworten gibt über die Entstehung. *g*

Diese Lichter würde ich nun auch nicht gleich mit UFOs in Verbindung bringen.
Timewarp Zee
 

Re: Kornkreise

Beitragvon Juergen » Do 14. Jan 2010, 20:57

Obwohl es ja hier um Kornkreise und deren Lichterscheinugen geht
möchte ich dennoch was zu den Mekong Lichtern die jedes Jahr zu
Vollmond am Ende der buddhistischen Fastenzeit aus dem großen Fluß empor schießen.

Für die Thais entstammen sie einer großen mystischen Nagaschlange die auf
dem tiefen Grund des Flußes ruht, untem tief im Mekong soll zudem eine versunkende
heilige Stadt liegen.

Die Thais würden ein rein wissenschaftliches Argument für dieses Naturwunder
nicht akzeptieren, vorrausgesetzt es gäbe denn eine plausible und allgemein anerkannte
wissenschaftliche Erklärung für diese Phämonenalität.

Ich wundere mich das die moderne Wissenschaft in den letzten vergangenen 40 Jahren
nicht eindeutig diese anbieten konnte.
Ich wundere mich nochmehr das über dieses Naturphänomen in den westlichen Medien
nicht ausgiebig Berichtet wird. Man berichtet ja über alles nur hier nicht wirklich
und das obwohl die TV Stationen aus Thailand mittlerweile das Event der dortigen Nation
live in die einheimischen Wohnstuben bringt und Tausende von Menschen an diesem speziellen Vollmondtag
am Mekong ausharen. Dort ist Massenauflauf mit leider den negativ Rummel Erscheinungen des
Religösenkomerz angesagt.

Im Westen erfahren wir über Medien das es in Thailand schwimmende Märkte gibt, weisse Strände und und und
aber die Lichterscheinungen am Mekong finden keinen Hall in den Medien Europas. Why???
Selbst als jährlicher Fake der dortigen Mönche wären sie doch eines Berichtes wert.

Interessant ist das diese Lichter, von denen man munkelt das sie Gase seien die der Vollmond anzieht
an einem ganz bestimmten Tag in Erscheinung treten.
Es bleibt also nicht nur die Frage wie entzünden sich die Gase wenn sie an die Wasseroberfläche treten?

Diese Naturerscheinung an Vollmond ist deshalb so interessant, denn man kann sich fragen warum diese Lichter nicht immer
zu Vollmond in Erscheinung teten und nur im October und z.B nicht im Frühjahr wenn die Erde die gleiche Entfernung zum Mond aufweist?

Warum suchte sich die Natur den Vollmondtag am Ende der buddhistischen Fastenzeit aus?
Zumal der Buddhismus nur 2500 Jahre alt ist, die Natur aber viel älter.
Und der Buddha lebte viele Tausend Meilen westlicher in Indien und kannte den Mekong Indochinas möglicherweise
gar nicht. Der Buddhismus kam zudem über Sr Lanka erst vor 800 Jahren in die Region.

Aber es könnte sein das der Buddha wusste das der Vollmondtag im October aus vielen zur Zeit nicht ersichtlichen
Gründen ein gesegneter Tag in der Natur ist und deshalb ein gutes Ende für die Fastenzeit bietet.
Eventuell sind die Mekonglichter nur ein Ausdruck dieses natürlichen Segens dieses besonderen Tages, eventuell geht in der Natur
immer noch mehr ab als wir wissen und deren Zusammenhänge wir nicht mal erahnen.

Die Kornkreise z.B sind darüberhinaus klar erkennbar ein Werk der Intelligenz, wie auch immer sie entstehen mögen.
Aber wir wissen mittlerweile das Wasser ein Informations also Datenträger ist, also nicht bloss nur Wasser.
Ob durch unsere Hände oder nicht, die Natur wirkt intelligent, sie ist ein Ausdruck der Intelligenz des Seins
schlecht hin. Schließlich hat uns diese Natur, also dieses Bewusstsein alles und uns inklusive erschaffen
Juergen
 

VorherigeNächste


  • Advertisement

Zurück zu Evolution & Integration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Advertisement
cron