• Advertisement

Idee

Nach dem Erwachen, philosophischer Austausch zu "Evolution von Erleuchtung", individuelle und kollektive Weiterentwicklung, Zukunft der Menschheit und Zukunft der Erde. Alpha bis Omega, Aurobindo bis Wilber, x, y, Z ...und darüber hinaus.
Forumsregeln
ACHTUNG: Neue Themen ab November 2011 werden hier künftig ÖFFENTLICH LESBAR sein !! Für weitere Informationen hier klicken.
Forenregeln

Idee

Beitragvon Timewarp Zee » Mo 24. Aug 2009, 00:41

Ich hatte da gerade so eine Überlegung.

Und zwar haben wir ja Ideen und Vorstellungen über alles mögliche.

Aber was ist das Wesen von "Idee" als Prinzip selbst.
Und ich meine nicht irgeneine bestimmte "Idee" oder das Wort "Idee" an sich.

Meine Frage wäre von was von einer Art Idee die Idee "Idee" ist.
Falls mir da jemand folgen kann ?

Also mal etwas vereinfacht gefragt: Ist Idee nicht auch eine Idee.

Und wenn dem so ist ?

Was bedeutet das dann ? Häää ?
Timewarp Zee
 

Advertisement

Re: Idee

Beitragvon Norbert » Mo 24. Aug 2009, 01:51

nicht verzagen, Wiki fragen *g*

http://de.wikipedia.org/wiki/Idee
Norbert
 

Re: Idee

Beitragvon Timewarp Zee » Mo 24. Aug 2009, 02:01

Nee jetzt ... dat is jetzt nicht dein Ernst lieber Norbert ... *g*

Ich will kein Wiki ...
Ich will erhellten Hirneinsatz !

Ob himmlisch oder luziferisch, heilig oder dazwischen oder irgendwas, aber bitte kein profanes Wiki an dieser Stelle ...

Lol ...


Falls man kein Impuls bei diesem Thread empfindet, ok kann ich schon verstehen, kein Thema.

Aber Wiki, nein dat geht mal gar net !!
Timewarp Zee
 

Re: Idee

Beitragvon Norbert » Mo 24. Aug 2009, 02:17

Timewarp Zee hat geschrieben:Ich will erhellten Hirneinsatz !

du bist echt ein Knaller ey *g* mach dich ins Bett, du bist müd' :laugh:
Norbert
 

Re: Idee

Beitragvon Timewarp Zee » Mo 24. Aug 2009, 09:22

Norbert hat geschrieben:
Timewarp Zee hat geschrieben:Ich will erhellten Hirneinsatz !

du bist echt ein Knaller ey *g* mach dich ins Bett, du bist müd' :laugh:


... sagte er zu sich selbst.



edit: ne also ich dachte mir z.B. dass "Idee" so eine Art Grundpartikel in der geistigen Sphäre ist wenn man es mal so betrachtet dass es verschiedene Stofflichkeitsgrade sind mit denen wir hier zu tun haben (in uns und um uns herum) wo Materielles fließend in Geistiges ineinander übergeht und umgekehrt, sich auch druchdringt usw. ... klar, ist halt Philosophisch, hab halt Freude daran. Sozusagen Gedanken die sich selbst betrachten und dabei entsteht beim Philosophen halt sowas wie "Entzücken" manchmal ...
Timewarp Zee
 

Re: Idee

Beitragvon Norbert » Mo 24. Aug 2009, 11:23

Hi TWZ,

Timewarp Zee hat geschrieben:also ich dachte mir z.B. dass "Idee" so eine Art Grundpartikel in der geistigen Sphäre ist

Die Idee, die du über die Idee hast ... da ist was dran. Es gibt sogar eine Wissenschaft, die sich mit dem Eigenleben von Ideen beschäftigt, die die Eigenart haben, sich wie alles in der Evolution zu behaupten, bestätigen und fortzupflanzen. Das ist die Memetik.

Sehr interessante Artikel dazu gibt es im Netz von Richars Dawkins, z.B.: Memetik und das globale Gehirn Der hat auch so abenteuerliche Thesen wie "die Lüge, das egoistische Gen (the selfish gene)". Mehr Dawkins-Artikel gibt es <hier> auf Telepolis.

Schelmische Kritiker von Dawkins behaupten allerdings, dass seine Idee von den Memen selbst auch ein Mem ist. *g*

Gruß
Norbert
Norbert
 

Re: Idee

Beitragvon Timewarp Zee » Mo 24. Aug 2009, 13:02

Ja, die Idee von Memen kenne ich.
Finde ich auch interessant ...

Ja, da Ganze selbst als Mem.
Dabei gibt es erfolgreiche und weniger erfolgreiche Gene.

Immerhin hat es das Mem der Memetik bis in Wikipedia und Telepolis etc. geschafft.


Timewarp Zee
 

Re: Idee

Beitragvon Timewarp Zee » Mo 24. Aug 2009, 13:16

Ok, der Verweis auf Wiki war vielleicht doch nicht so schlecht. *g*

Es wird darin ganz gut beschrieben welchen Hintergrund der Begriff "Idee" im philosophischen Sinne (geprägt durch Platon) eigentlich hat. Heute verstehen wir "Idee" ja meist so als ein "neuer Gedanke" oder so eine Einsicht oder so "Gedankenblitz".

Mit "Idee" wollte ich mich eigentlich auch Platons Verständniss annähern.

Ich zitiere Wikipedia:

Idee ist ein Zentralbegriff bei Platon, der über das Verhältnis der Einzeldinge der Sinnenwelt (Abbild) zu ihren Ideen (Urbild) nachdachte. In der antiken Philosophie spiegelt sich die ursprüngliche Bedeutung des Begriffs.

...

Für Platon war die Idee das eigentlich Seiende. Sie ist das ewige Muster, nach dem alles Sinnliche geformt und erkannt werde. Er versuchte damit zu erklären, warum der Mensch, dessen Zentrum die unsterbliche Seele ist, überhaupt erkennen kann. In diesem Sinne beschrieb er es als ein Wiedererinnern an in ihr immer schon angelegte Ideen. Das Prinzip heißt Methexis (Teilhabe) und besagt, dass Gleiches nur von Gleichem erkannt werden kann. Das Sein der Idee kann nicht durch die Sinne erfasst werden. Platon sagt, das Wesen eines Dinges sehen wir nicht, sondern denken es. So könne die Idee auch nur von der Vernunft erkannt werden. Eine weitere Eigenschaft, die Platon der Idee zuspricht, ist, dass diese absolut unveränderlich ist. Die Idee des Guten ist für ihn die höchste, gefolgt von der des Schönen und der Gerechtigkeit.

In der Philosophie wird die Idee seit Platon als metaphysische Wesenheit eines Dinges aufgefasst. Dabei wird von der Idee als einem Urbild oder Musterbild gedacht, dem die sinnlich erfahrbare Wirklichkeit nicht oder nur unvollkommen entspricht. Somit reicht beispielsweise kein noch so perfekt gezeichneter Kreis an die Idee des Kreises im Sinne von Platons Ideenlehre heran. Dennoch hat der gezeichnete Kreis an der Idee teil, und die Idee ist zugleich in ihm enthalten.


Idealismus (abgeleitet von, gr. ιδέα, Idee, Urbild, Aussehen, Beschaffenheit) bezeichnet in der Philosophie unterschiedliche Strömungen, die (sehr grob zusammengefasst) gemein haben, dass das eigentlich Wirkliche die Ideen sind; was wir wahrnehmen, seien nur Abbilder davon.


Hmm ...

Ist doch irgendwie schon genial dass wir uns Dinge vorstellen können.
Ob das wirklich eine übergeordnete Seinsebene ist diese Welt der vollkommenen Ideen wie Platon es verstand ...

Ich finde das gerade sehr interessant, kann es aber auch schlecht in Sprache bringen gerade *g* ...
Timewarp Zee
 

Re: Idee

Beitragvon Norbert » Mo 24. Aug 2009, 13:32

Timewarp Zee hat geschrieben:Ist doch irgendwie schon genial dass wir uns Dinge vorstellen können.

Nicht nur das ... unser Geist ist sogar in der Lage, sich mit einem Körper zu identifizieren, der in einer Welt lebt, die außerhalb eines Ich-Zentrums liegt. Game-Programer würden vor Neid erblassen wenn sie sich dieses kosmische "Game" mal vor Augen führen würden.

Ob das wirklich eine übergeordnete Seinsebene ist diese Welt der vollkommenen Ideen wie Platon es verstand ...

Na ja, ich zähle das mit den Ideen eher zur Gedankenwelt. Die "Seinsebene" hat aber viel mehr zu bieten und es ist irgendwie schade, sein Menschsein damit zu verplempern, sich nur in der geistigen Welt aufzuhalten aus meiner Perspektive.

Ich finde das gerade sehr interessant, kann es aber auch schlecht in Sprache bringen gerade *g* ...

im Zweifelsfall einfach wundern, nicht drüber reden *g*
Norbert
 

Re: Idee

Beitragvon NanoLight » Di 25. Aug 2009, 21:12

Ne idee, huuu*, schwer sich vorzustellen was ne idee im Spirituellem Sinne sein könnte, also woher sie, wie sie stammt.

Hm, lass mich nachdenken, hmm.... villeicht ist ne Idee eine Energieform die ensteht wen NichtsEnergie sich zu was formen will was betrachtet werden will als ansicht einer möglichkeit einer sichtweise von einer Form dies nicht gibt??? Und so zu Bildform sich selbst inspirierendsuchendfatasierendwird?? *loL*
Benutzeravatar
NanoLight
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 10:26

Re: Idee

Beitragvon Timewarp Zee » Di 25. Aug 2009, 21:43

Ja genau ... *g*

Ich hatte mal ein "Erlebniss" da war es wie als würde Bewusstsein einen entstehenden reinen Gedanken beobachten.
Es war ein Entzücken. Der Gedanke sah aus wie eine wunderschöne leichte flaumige junge Vogelfeder die im lichten Raum schwebte ...

Aber vielleicht war es auch nur ne Halluzination.
Timewarp Zee
 

Re: Idee

Beitragvon NanoLight » Mi 26. Aug 2009, 09:01

Naja, schwer zu sagen wie ein Gedanke ensteht oder eben Idee.
Villeicht sollte man sich da die Traumbilderenstehungs Wissenschaften mind. mal durchlesen, villeicht kommt da einem was zu in Sinn.
Benutzeravatar
NanoLight
Gesperrt
Gesperrt
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 10:26

Re: Idee

Beitragvon Timewarp Zee » Mo 14. Sep 2009, 00:00

Timewarp Zee hat geschrieben:Ich hatte da gerade so eine Überlegung.

Und zwar haben wir ja Ideen und Vorstellungen über alles mögliche.

Aber was ist das Wesen von "Idee" als Prinzip selbst.
Und ich meine nicht irgeneine bestimmte "Idee" oder das Wort "Idee" an sich.

Meine Frage wäre von was von einer Art Idee die Idee "Idee" ist.
Falls mir da jemand folgen kann ?

Also mal etwas vereinfacht gefragt: Ist Idee nicht auch eine Idee.

Und wenn dem so ist ?

Was bedeutet das dann ? Häää ?


Also ich würde mal so sagen: Idee ist so eine Basisgeschichte.
D.h. Idee ist das Erste verdichtete und irgendwie dies selbst ...

Es erscheint (mir) deshalb so mystisch bis mysteriös weil es sich damit ähnlich zu verhalten scheint wie bei dem Henne und Ei Phänomen.

Was war zu erst ?

Die Idee von/zu irgendwas ?
Oder von irgendwas die Idee ?

Die Idee dass es sowas wie Idee(n) gibt ?
Oder Idee selbst ?

Es ist unmöglich zu sagen ...
Timewarp Zee
 



  • Advertisement

Zurück zu Evolution & Integration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Advertisement
cron