• Advertisement

Change of the World

Nach dem Erwachen, philosophischer Austausch zu "Evolution von Erleuchtung", individuelle und kollektive Weiterentwicklung, Zukunft der Menschheit und Zukunft der Erde. Alpha bis Omega, Aurobindo bis Wilber, x, y, Z ...und darüber hinaus.
Forumsregeln
ACHTUNG: Neue Themen ab November 2011 werden hier künftig ÖFFENTLICH LESBAR sein !! Für weitere Informationen hier klicken.
Forenregeln

Re: Change of the World

Beitragvon Edgar » Sa 15. Aug 2009, 14:43

Gefällt mir die Geschichte mit dem Chat-Gespräch.

Jo, würde dich da auch ermutigen, mit "eigenem Forum". Nicht weil ich dich "loswerden" wollte (hoff auch nicht, daß du dann gehst), sondern weil ichs einfach ne gute Idee finde (das Ding mit "Gleichaltrigen", und auch einfach weil du glaub ich Talent dazu hast. Warst ja auch schon Mod im SF, das war ja gutes "Training" *g*).
Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Bali

Advertisement

* Newsletter *


Re: Re:

Beitragvon Tobias » Sa 15. Aug 2009, 14:49

Satsangfreund hat geschrieben:
Also an ein reines Esoterikforum dachte ich jetzt auch weniger. Esoterik ist nun auch nicht unbedingt die Schiene auf der ich fahre. Ich bin zwar offen auf vielen Richtungen - aber nicht festgelegt. Dennoch ist mir Tiefe schon sehr wichtig.


Das ist ein schönes Erlebnis, was du im zweiten Teil deiner Antwort geschildert hast,
aber ich möchte mich hier etwas beschränken, und nur auf obiges eingehen.

Ich empfinde tiefe auch sinnvoll, aber kann sie eben in der Esoterik nicht mehr
sehen. es ist vieles darin einfach zu willkürlich und spekulativ für mich. Da interessiert
mich dann das wissenschaftliche und politische Tagesgeschehen weit mehr, da es für
mich mehr in diese Tiefe geht, die du in der Esoterik siehst. Es gab da einfach
zwischenzeitlich Entwicklung, echte entwicklung in der menschlichen Weltsicht.

Da ist mir Esoterik persönlich einfach zu abgestanden, schal, spekulativ, von
endlosen Hablwahrheiten und unwahren Spekulationen durchzogen ... :icon_wink_small:
Tobias
 

Re: Change of the World

Beitragvon Satsangfreund » Sa 15. Aug 2009, 15:33

Edgar hat geschrieben:Gefällt mir die Geschichte mit dem Chat-Gespräch.

Jo, würde dich da auch ermutigen, mit "eigenem Forum". Nicht weil ich dich "loswerden" wollte (hoff auch nicht, daß du dann gehst), sondern weil ichs einfach ne gute Idee finde (das Ding mit "Gleichaltrigen", und auch einfach weil du glaub ich Talent dazu hast. Warst ja auch schon Mod im SF, das war ja gutes "Training" *g*).


Danke :-)

Nee, gehen würde ich hier nicht wollen. Gerade die Begegnungsräume im "unteren Bereich" fand und finde ich ja sehr schön. Sehr intim und privat.

Muss halt jetzt mal schauen wie ich es technisch hinkriege, da ich ja kein Informatiker bin und dachte da auch erstmal an das selbe Forum wie bei "Free-Satsang", http://www.forumieren.de/forum-erstellen.htm da dort alles kostenfrei ist, auch der Webspace und die Domain und man wohl nicht viel per Hand dazu programmieren muss. Weil mit Programmierung ich mich nicht auskenne.

sondern weil ichs einfach ne gute Idee finde (das Ding mit "Gleichaltrigen", und auch einfach weil du glaub ich Talent dazu hast. Warst ja auch schon Mod im SF, das war ja gutes "Training" *g*)


Ja, Mod im SF war geil *g*.
Inwiefern jetzt die Idee, oder das Konzept des Forums mit der Realität übereinstimmt und sich verwirklicht, wird man dann sehen. Man weiß ja nicht wie und ob es sich entwickelt.
Vielleicht ist es dann ja auch wie bei Tobias Forum...

Aber ich nehme deinen Segen gerne an, vielleicht bringt er ja Glück :icon_biggrin_small:

Gruß vom Antar
Satsangfreund
 

Re: Change of the World

Beitragvon Timewarp Zee » Mo 30. Nov 2009, 10:56

Nur mal so weil's zum Thema des Threads irgendwie passt ("Change Of The World").
Hab vorhin im Buchladenschaufenster ein Buch gesehen, ist ganz neu:

Bild

Eckhart Tolle schreibt dazu:
„Ein wichtiges und faszinierendes Buch über Ursprung, Geschichte und die notwendige Überwindung der Ego-Kultur“ (Eckhart Tolle, Bestseller Autor von "Jetzt" und "Eine neue Erde" )

Kurzbeschreibung:
"Eine neue Sicht auf die letzten 6000 Jahre Menschheitsgeschichte und das Zeitalter davor

Vor 6000 Jahren veränderten sich aufgrund einer dramatischen Klimaveränderung die Lebensbedingungen und das Miteinander der Menschen drastisch - so Steve Taylor in seinem glänzend recherchierten Buch. Das überwiegend gewaltfreie und vom Einheitsbewusstsein matriarchalischer Prinzipien geprägte Leben der Stammesgesellschaften wurde in der Folge ersetzt durch den Kampf ums Überleben in Verbindung mit einem erwachenden Ego-Bewusstsein. Dies war der »Fall«. Der Autor geht davon aus, dass die heutigen Attribute der Menschheit wie Gier, hierarchisches Denken, Einsamkeit und chronische Lebensmüdigkeit keine anthropologischen Konstanten im Leben eines »homo sapiens« bilden, sondern dass es tatsächlich eine Art »Goldenes Zeitalter« gegeben hat, in dem der Mensch in harmonischer Einheit mit sich und der Natur gelebt hat. Frei von Verklärungsromantik räumt Taylor mit vielen Vorurteilen gegenüber der Steinzeitkultur und indigenen Bevölkerungsgruppen auf und erklärt, wie wir neues und altes Wissen verbinden und unser Ego in ein neues, spirituelles Bewusstsein transzendieren können. Dass der Mensch dem Menschen ein Wolf ist, ist keine unumstößliche Gegebenheit. Wir sind in der Lage, uns aus der Ego-Falle zu befreien - das ist die ermutigende Botschaft dieses ungemein fesselnden Buches.

· Ein im Wortsinn epochales Buch, das unser Geschichtsbild auf den Kopf stellt

· Packend geschrieben, gründlich recherchiert, überraschende Botschaft

· Aus der zerstörerischen Kultur des »Gegeneinander« in ein friedfertiges »Miteinander« - Steve Taylor zeigt, dass es möglich ist "






Link: http://astore.amazon.de/forumerwachen-2 ... 342463011X

Weiss nich ob man das auch durch Edgars Shop verlinken kann ?
(Link ausgebessert, hat sich nun erledigt, danke Norbert)

Soll jetzt hier auch nicht unbedingt Werbung sein.
Ich kenne den Autor nicht und hab's selbst nicht gelesen.

Aber klingt irgendwie interessant.

Und solche Bücher stehen halt auch in Schaufenstern. *g*

Zuletzt geändert von Timewarp Zee am Mo 30. Nov 2009, 12:39, insgesamt 2-mal geändert.
Timewarp Zee
 

Re: Change of the World

Beitragvon Norbert » Mo 30. Nov 2009, 12:22

Timewarp Zee hat geschrieben:Link: http://www.amazon.de

besser diesen Link nehmen, dann bekommt der Forenbertreiber eine kleine Provision:

http://astore.amazon.de/forumerwachen-2 ... 342463011X
Norbert
 

Re: Change of the World

Beitragvon Saradevi » Mi 2. Dez 2009, 08:59

Hi :icon_cheesygrin:

Ich lese ja gerade "Das Chakra Buch" von Osho und als er es 'gesprochen' hat, war es so Ende 70er, Anfang 80er. Da sagte er, dass die Welt sich im dritten Körper (Intelligenzkörper) befindet und sich langsam dem vierten Körper (Seelenkörper) nähert. Und es passt sehr gut zu dem, was in den letzten zehn Jahren passiert ist und vielleicht bis 2012 komplettiert wird. Wir werden vom Aussen in das Innen gehen und uns mehr mit uns (Seele) beschäftigen (müssen).

Hier ein paar Zitate:

"Der Mensch ist ein Regenbogen – alle sieben Farben zusammen.
Das ist seine Schönheit und das ist auch sein Problem.
Der Mensch hat viele Facetten, viele Dimensionen. Sein
Sein ist nicht einfach, es ist sehr komplex. Und aus dieser
Komplexität wird die Harmonie geboren, die wir Gott nennen:
die göttliche Melodie.
Das Erste, was man also über den Menschen verstehen
muss, ist, dass der Mensch noch nicht ist. Der Mensch ist
nur eine Möglichkeit, ein Potenzial."

"Der Mensch ist eine Brücke zwischen dem Tier und dem
Göttlichen. Die Tiere sind ungeheuer glücklich – natürlich
nehmen sie es nicht wahr, sie sind nicht bewusst glücklich,
aber ungeheuer glücklich, unbesorgt, nicht neurotisch. Gott
ist ungeheuer glücklich und bewusst. Der Mensch ist genau
zwischen den beiden, im luftleeren Raum, immer schwankend
– sein oder nicht sein?"

"In Indien hat diese Allegorie die Form der sieben Chakren
angenommen: Das niedrigste ist Muladhar und das
höchste ist Sahasrar und zwischen diesen zweien sind fünf
Stufen, fünf weitere Chakren. Und der Mensch muss durch
all diese sieben Chakren hindurchgehen – die sieben Stufen
zum Göttlichen.
Für gewöhnlich stecken wir im Niedrigsten fest. Die
ersten drei – Muladhar, Svadhisthan und Manipura – sind tierische
Chakren. Wenn du in den ersten drei lebst, wirst du
dich nicht sehr von den Tieren unterscheiden – und dann
begehst du ein Verbrechen. Nicht, dass du wirklich ein Verbrechen
begehst – du begehst ein Verbrechen, weil du nicht
fähig sein wirst zu sein, was du hättest sein sollen, du wirst
die Möglichkeit verpassen."

"Bei den ersten drei Chakren geht es um Essen, Geld
Macht, Herrschaft, Sex. Essen ist das niedrigste, Sex ist das
höchste in den drei niedrigsten Chakren. Das muss verstanden
werden. Nahrung ist das niedrigste – ein nahrungsbesessener
Mensch ist in der niedrigsten Kategorie der Lebewesen.
Er will nur überleben. Er hat kein Ziel, er will einfach
nur überleben, um zu überleben. Wenn du ihn fragst,
wozu, kann er dir keine Antwort geben."

"Die zweite Art von Mensch, ein wenig höher entwickelt
als der Nahrungsbesessene, ist der Machthungrige, der Politiker.
Er will die Menschen beherrschen. Wozu? Tief in seinem
Innern fühlt er sich sehr, sehr unterlegen. Er will der
Welt zeigen: „Ich bin jemand; ich kann dominieren, ich
kann dich auf deinen Platz verweisen.“ Er hat sich selber
nicht auf seinen Platz verwiesen und er versucht, die ganze
Welt auf ihren Platz zu verweisen. Er ist der Egobesessene."

"Der wahre Mensch versucht, sich selbst zu erobern, nicht
andere. Er möchte sich selber kennen. Er versucht nicht
eine innere Lücke dadurch zu füllen, dass er andere dominiert.
Der wahre Mensch liebt die Freiheit für sich und auch
für andere."

"Das Dritte ist Sex – und ich sage, Sex ist besser als Essen,
als Politik, denn er hat eine etwas höhere Qualität: er teilt.
Er hat etwas Höheres. Beim Essen nimmst du nur auf, du
teilst nicht. Beim Herrschen zerstörst du, du erschaffst
nicht. Sex ist die höchste Möglichkeit auf der niederen
Ebene – du teilst, du gibst deine Energie und du wirst kreativ.
Solange es um die tierische Existenz geht, ist Sex der
höchste Wert. Und die Menschen stecken irgendwo in diesen
drei Chakren fest."

"Das vierte ist das Anahata-Chakra. Die ersten drei sind
tierisch, die letzten drei sind göttlich, und zwischen diesen
zweien ist das vierte Anahata – das Herzchakra, der Lotus
des Herzens, das Chakra der Liebe. Und das ist die Brücke.
Die Liebe ist die Brücke zwischen dem Tier und dem Göttlichen."

"Unterhalb des Herzens ist der Mensch ein Tier,
oberhalb des Herzens wird er göttlich. Nur im Herzen ist
der Mensch menschlich. Deshalb ist ein Mensch, der fühlen
kann, der lieben kann, der beten kann, der weinen kann,
der lachen kann, der teilen kann, der mitfühlen kann, der
wirklich menschliche Mensch."

"Das fünfte ist Visuddhi, das sechste ist Ajna und das siebte
ist Sahasrar. Mit dem fünften wird die Liebe immer meditativer,
immer mehr wie ein Gebet. Mit dem sechsten ist die
Liebe keine Beziehung mehr. Sie ist nicht einmal ein Gebet
– sie ist ein Seinszustand geworden. Es ist nicht etwa so,
dass du jemanden liebst, nein. Jetzt ist es so etwas wie, du
bist die Liebe. Es ist keine Frage des Liebens – deine Energie
ist Liebe. Du kannst gar nicht anders. Jetzt ist die Liebe
der natürliche Fluss – genau wie du atmest, so liebst du, es
ist ein bedingungsloser Zustand. Und mit dem siebten
kommt Samadhi, Sahasrar; du bist zu Hause angekommen."

:-)
Benutzeravatar
Saradevi
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 4527
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Change of the World

Beitragvon kogyo » Mi 2. Dez 2009, 17:58

Danke Saradevi! <3

Habe das Buch auch gelesen und finde es gut.

PS: ..übrigens - ich kenne kein einziges Buch von Osho, welches nicht gut sein könnte. Das geht einfach nicht.
Es gibt auch kein Buch von ihn, welches das beste ist - jedes Buch von ihn ist immer - das beste.

Trotzdem, :icon_biggrin_small: , finde Bücher wie:
- "Das Buch vom Ego" ;
- "Buddha sprach" ;
- "Bewusst Sein";
sind einfach "Pflicht"...... :bow:

LG <3
kogyo
 

Re: Change of the World

Beitragvon Saradevi » Do 3. Dez 2009, 08:07

Ja, das stimmt, da mag man von Osho halten was man will, aber die Bücher sind wirklich toll :-)

Sie sind einfach, praktisch und 'nachvollziehbar' und nicht so abgehoben...jedenfalls spricht es mich genau da an, wo ich es brauche.

:-)
Benutzeravatar
Saradevi
Urgestein
Urgestein
 
Beiträge: 4527
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Change of the World

Beitragvon Timewarp Zee » Do 25. Feb 2010, 04:54

Es ist wirklich eine höchst interessante Frage wie es in Zukunft mit der Menschheit oder überhaupt auf diesem speziellen Planeten weiterlaufen könnte.

Natürlich würde sich vielleicht auch die Frage stellen ob dieser Planet überhaupt wirklich so speziell und einzigartig ist?
Sicherlich ist er es, ist Sie es Gaia, aufgrund ihrer Vielfalt an Lebensformen und Leben-erscheinungen, einer unglaublichen makro- sowie mikroskopisch bis ins letzte Atom LEBENDIGEN Flora und Fauna, Erscheinungen und Ausformungen die ihres gleichen suchen. Alles aus fibrierender lebendiger Energie. Alles Licht. Alles Quelle. Alles Bewusstsein. Und doch ist ES in der Lage Schatten zu werfen. Und doch ist man in der Lage Schatten zu werfen. Eine faszinierende Fähigkeit bzw. Möglichkeit.


Es könnte ja auch sein, dass es lebens-erfüllte Planeten wie diesen hier Tausend und Abertausendfach gibt - einfach schon aufgrund der Unendlichkeit des Seins und möglicher n=unendlich,Universen.

Aber auch unabhängig davon ob dieser Planet einzigartig ist oder nicht......

.....bleibt die Frage nach einer möglichen Zukunft. Einer Utopie von Menschheit unglaublich, eine "intriguing Question" .


Schöne Neue Welt und 1984 sind sicherlich nur zwei Gegensätze ein und der Selben Medaille.
Nun leuchtet es mir aber so ein, dass es immer mehr durch das menschliche Bewusstsein (=Fenster) hindurchscheint ("wo auch immer...") dass es uneeendlich viele Seiten nicht nur einer einzigen Medaille, sondern von uneeendlich vielen völlig einzigartig reflektierenden Kaleidoskopen gibt (!). Zumindest kommt dieses Bild den tatsächlichen Gegebenheiten und Begegnnungen des SEins wesentlich näher als unsere alten zweidimensionalen Vorstellungen...

Eine Art unendliches selbstransformierendes hyperdimensionales Mandalafraktal.
Ich glaube Terence McKenna nannte dies (auf english) das "transzendental object at the end of time".

Ich erinnere mich noch an seine Worte: "Fiiind the others"...


:new_alien:


*ggggg*




Wie man sieht ich habe ich mir beim Editieren des Beitrages sehr viel Mühe gegeben. :angel: Ich wollte mal was ausprobieren...

Timewarp Zee
 

Re: Change of the World

Beitragvon Norbert » Fr 26. Feb 2010, 14:41

Timewarp Zee hat geschrieben:Es ist wirklich eine höchst interessante Frage wie es in Zukunft mit der Menschheit oder überhaupt auf diesem speziellen Planeten weiterlaufen könnte.

[color=#440055]Natürlich würde sich vielleicht auch die Frage stellen ob dieser Planet überhaupt wirklich so speziell und einzigartig ist?

Also für mich ist gerade die Frage viel interessanter, was es heute zu essen gibt. Es riecht auf jeden Fall nach gebratenem Fleisch um Haus. mhhhhhhhhh Also erstmal gut essen gleich und dann vielleicht mal schauen, wie die Welt sich entwickelt. *g*
Norbert
 

Re: Change of the World

Beitragvon Eve » Fr 26. Feb 2010, 15:56

Norbert hat geschrieben:
Timewarp Zee hat geschrieben:
[color=#440055]Natürlich würde sich vielleicht auch die Frage stellen ob dieser Planet überhaupt wirklich so speziell und einzigartig ist?

Also für mich ist gerade die Frage viel interessanter, was es heute zu essen gibt. Es riecht auf jeden Fall nach gebratenem Fleisch um Haus. mhhhhhhhhh Also erstmal gut essen gleich und dann vielleicht mal schauen, wie die Welt sich entwickelt. *g*


hey, du warst auch mal jung und neugierig und die Welt bestand aus mehr als nur dem nächsten warmen Braten auf'm Tisch...

ein wenig mehr Einfühlungsvermögen - also also... :icon_cheesygrin: :love: :biggthumpup:



liebe Grüße,
ich mach Diät... <3
Eve
 

Re: Change of the World

Beitragvon Juergen » Fr 26. Feb 2010, 16:23

Ich musste eben wieder über den Titel des Threads nochma schmunzeln.
Change of the World oder doch World of Change.

Wer wird gewinnen und der Überlebende damit sein, der Change, oder the World.
Aufjedenfall ein Boxkampf auf der Giant Ebene.

Entweder der Planet erlebt einen burst of oder der Change wird gesprengt und
weg geblasted.

Wie sagen die Zeugen Jehovas so schön, in unserem Universum findet der Zeit
ein Kampf zwischen Jesus und Teufel statt, als Beweiss dafür sehen sie
die Stufeneskaltion des WW 1 zu WW2.
Wer wohl den Streit begonnen hat J oder T???? :love: :bgdev:

Die Hare Krishnas würden sagen das Krisna einen Krieg mit subatomaren Waffen gegen
wenn auch immer führt, denn im Hinduismus is ja alles Krishna, das Universum eben Krishnas
Körper.

Insofern würde ich wiederum sagen, die ganzen Turbulenzen im Kosmos sind darauf zurück
zu führen das dem lieben Krishna, wo er nach Millionen von Jahren nun endlich 14 wird,
die Schamhaare wachsen und das sich dann eben so äusserlich äußert das der Change mal hart mal
zart ausgetragen wird.

Aber natürlich bin ich hier völlig Off Topic,(ein kleines Hirnsausen meinerseits nur) lasst euch im Gespräch
davon nicht stören. es ist nix böses, geht schon wieder, eben Freitag. :love: :love: :love:
Ich wünsche Euch einen guten Start ins weekend ,is ja nun das erste Eisfreie Weekend seit langem.

Evelyn schönes Avatar Foto übrigens :icon_biggrin_small:
Juergen
 

Re: Change of the World

Beitragvon Timewarp Zee » Fr 26. Feb 2010, 19:19

Jürgen, ich dachte Du wolltest die Haschkekse dann im Freien mit Deiner Frau essen?
Ohne Internetzugang.
:-) :love: <3
Timewarp Zee
 

Re: Change of the World

Beitragvon Juergen » Fr 26. Feb 2010, 22:33

Timewarp Zee hat geschrieben:Jürgen, ich dachte Du wolltest die Haschkekse dann im Freien mit Deiner Frau essen?
Ohne Internetzugang.
:-) :love: <3



Timewarp du schockst mich ja total, wie kannst Du so was sagen.
Ich und Haschisch"g" :eusa_whistle:

Ich bin das Haschisch und auch der Keks und somit auch der Rausch "g"


Der Hasch denkt immer, man wie verklickserst Du es den Gehirnen
und Gehaeusen, das es im Apfel nichts gibt das Ewig ist,
auch nicht die Kerne, sind sie doch der naechste Baum.

Das Schoene ist niemand gewinnt, niemand verliert und doch
kannst Du spirituell gesehen das erreichen, was reiche Erdenbuerger
sonst nur zu erreichen vermoegen auch wenn man ne arme Brot Broesel Maus ist.
Eben sich im einen Haufen Mist genannt Leben so weit so gut, wohl zufuehlen.

Hust.

Das schlimme ist ich bin auch der Haufen Mist auf dem Gold wachsen kann,
aber nicht muss.

Das viel schlimmer ist, es gibt nur ein Bewusstsein, das diesen Mist fabriziert
und das noch noch viel schlimmere ist, dieses Bewusstsein habe ich mir
eingefangen und es gibt der Zeit keine Medizin die es vertreibt, auch der
Keks kann nur die Zeit im Mist was ´kurzweiliger machen.
Keine rosigen Aussichten.

Undf das ultra schlimme ist, das die Storie wahr ist :tobroll:

Na ja was solls, Keks hin Keks her, ja er muss ja erstmal gebacken werden. :irre: :scared: :confused1: <3
Juergen
 

Vorherige


  • Advertisement

Zurück zu Evolution & Integration

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Advertisement
cron