Sein kann niemals erfahren werden

Param-Advaita, jenseits Erleuchtung und jenseits Erwachen; nicht dies und nicht das und sowohl als auch; Abstieg von Kundalini, Tod des Buddha, Wiederauferstehung des Ich, Eins-Sein und Keins-Sein - jenseits aller Konzepte und jenseits von Konzeptlosigkeit.
Forumsregeln
ACHTUNG: Neue Themen ab November 2011 werden hier künftig ÖFFENTLICH LESBAR sein !! Für weitere Informationen hier klicken.
Forenregeln
Filomena

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Filomena »

Und schon wieder muss ich lachen *ggggg* ich muss glaub auch mal in die Kiste, sonst wird das nix morgen ähem heute früh :rofl:

Gute Nacht schlaf süss Norbert :bow:

Norbert

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Norbert »

Gute Nacht schlaf süss Norbert :bow:


Du auch Filou und vergess das Kopftuch nicht abzunehmen, ist ja eh dunkel. :laugh: :knuddel: :bow:

Filomena

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Filomena »

Norbert hat geschrieben:
Gute Nacht schlaf süss Norbert :bow:


Du auch Filou und vergess das Kopftuch nicht abzunehmen, ist ja eh dunkel. :laugh: :knuddel: :bow:


ich hoffe mal du denkst nicht etwa dass ich zu Hause ein Kopftuch trage gell, das wäre mir dann peinlich wenn du so was von mir denken würdest *ggggggg*


:knuddel: oh je, ich bin noch immer nicht im Bett und du auch noch nicht....wo führt das bloss noch hin :angel:

Norbert

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Norbert »

Filomena hat geschrieben:ich hoffe mal du denkst nicht etwa dass ich zu Hause ein Kopftuch trage gell, das wäre mir dann peinlich wenn du so was von mir denken würdest *ggggggg*

*ggg* na ja, ich habe ja kein anderes "Bild" von dir als das, was du an deine Postings klebst, insofern kam da der spontane Gedanke auf "dann nimmt sie das wohl ab" *g*

Danke für das nette, freundliche Intermezzo Filou.

404notfound

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von 404notfound »

Norbert hat geschrieben:Mir fällt noch was ein, bevor ich mich gleich ins Bettchen verkrümel ...

Es ist eine Art Paradox, darauf hinzweisen, dass Sein zu sein, weil der, der das behauptet selbst auch das Sein ist, selbst wenn er es nicht ist. Sein ist Nicht-Sein und Nicht-Sein ist auch Sein. Nichts kann Sein ohne das zu sein, was Sein ist, selbst das Nicht-Sein nicht. Auch wenn das Sein glaubt, ein Individuum zu sein, ist das Individuum nicht nicht das, was Sein selbst ist. Und das kann das Individuum erkennen. Es ist aber unspektakulär, weil es dadurch nichts erkennt, was es nicht ohnehin schon ist.

Logik hilft hier einfach nicht weiter.


Hallo Norbert, also das ist schon fast komplizierter als das was ich hinbekomme :D

Es ist paradox, nicht ? Selbstbeinhaltete Schichten von Selbstreferenzen, die wir "ich" nennen, und die sich von sich selbst unterscheiden können, aber dennoch niemals getrennt sind. Ich empfehle uns weitere spontane, absichtlose Meditation. :)

T.

Filomena

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Filomena »

Norbert hat geschrieben:
Filomena hat geschrieben:ich hoffe mal du denkst nicht etwa dass ich zu Hause ein Kopftuch trage gell, das wäre mir dann peinlich wenn du so was von mir denken würdest *ggggggg*

*ggg* na ja, ich habe ja kein anderes "Bild" von dir als das, was du an deine Postings klebst, insofern kam da der spontane Gedanke auf "dann nimmt sie das wohl ab" *g*

Danke für das nette, freundliche Intermezzo Filou.


Dir auch danke, hat mir Spass gemacht...war da nix mit Schlafen und so *ggg* als ich dann endlich ins Bett ging waren die Kinder plötzlich putzmunter und da hat sich das dann mit dem Schlafen auch erledigt. :rofl:

Norbert

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Norbert »

404notfound hat geschrieben:Hallo Norbert, also das ist schon fast komplizierter als das was ich hinbekomme :D

*lach* manchmal macht es total Spaß, um den heißen Brei herumzureden. Die dabei entstehenden kongnitiven Zentrifugalkräfte verhindern, dass man in den Brei hineinfällt. Oder wie der Thread sagt ... ich will meinen Brei nicht essen. *g*

oh, jetzt rede ich schon in Gleichnissen, mir ist echt nicht mehr zu helfen. Bitte vergebt mir. :laugh: :laugh:

Filomena

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Filomena »

Norbert hat geschrieben:
404notfound hat geschrieben:Hallo Norbert, also das ist schon fast komplizierter als das was ich hinbekomme :D

*lach* manchmal macht es total Spaß, um den heißen Brei herumzureden. Die dabei entstehenden kongnitiven Zentrifugalkräfte verhindern, dass man in den Brei hineinfällt. Oder wie der Thread sagt ... ich will meinen Brei nicht essen. *g*

oh, jetzt rede ich schon in Gleichnissen, mir ist echt nicht mehr zu helfen. Bitte vergebt mir. :laugh: :laugh:


Oh Norbert, du vermagst es wirklich mich immer wieder zum lachen zu bringen :knuddel: an dir ist wirklich ein Komiker verloren gegangen :icon_cheesygrin:

Norbert

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Norbert »

:laugh: danke Filou, das freut mich, dass dir meine spontane Heiterkeit gefällt. :knuddel:

Ich mag es ja sehr, dass in Satsangs soviel gelacht wird. Aber nach so vielen Veranstaltungen, die ich besucht oder online gesehen habe, kenne ich nun fast alle Witze und muss neue erfinden, um noch was zum Lachen zu haben. Ein echtes Highlight ist das DVD-Set "Der lachende Buddha" von Samarpan (aufgezeichnet auf einem Retreat), da habe ich mir fast in die Hose gemacht. *g* Aber ich glaube, er auch. :laugh:

Filomena

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Filomena »

Ej, das ist direkt schade, dass ich meinen DVD Recorder verkitscht habe ...wegen Nichtgebrauchs. Wobei ich natürlich immer was zum lachen finde, ich kann auch abendfüllend über mich selber lachen...manchmal kommt mir einfach soviel Schabernack in den Sinn. :bgdev: zum Beispiel, wenn ich meine Weltbilder einstürze, darüber muss ich am meisten lachen :rofl: :bow:

Norbert

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Norbert »

Olaf hat geschrieben:Ich muß oft lachen wenn ich in den Spiegel gucke. :irre:

Ich auch, vor allem morgens. Dann sage ich immer zu dem im Spiegel: Ich kenne dich zwar nicht, aber ich rasier dich trotzdem mein Freund. :laugh:

Filomena

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Filomena »

Norbert hat geschrieben:
Olaf hat geschrieben:Ich muß oft lachen wenn ich in den Spiegel gucke. :irre:

Ich auch, vor allem morgens. Dann sage ich immer zu dem im Spiegel: Ich kenne dich zwar nicht, aber ich rasier dich trotzdem mein Freund. :laugh:


Auweja Norbert :icon_cheesygrin: Aber bei mir ist das noch viel schlimmer: ich gucke in den Spiegel und sehe noch nicht mal was...etwa so, wie ich 10 Minuten auf die Milchtüte kucken kann ohne dabei verstanden zu haben, dass das eine Milchtüte ist und Milch draufsteht. Oder, guck ewig die Uhr an und weiss nicht wieviel Uhr es ist...den Kalender, den guck ich so oft an, aber die Technik funktioniert nicht so weit, dass ich dann wüsste, was für ein Datum wir haben :irre:

Norbert

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Norbert »

Filomena hat geschrieben:ich gucke in den Spiegel und sehe noch nicht mal was...

da hilft nur eins: putzen! :w00t:

Benutzeravatar
Metatron
Neuling
Neuling
Beiträge: 80
Registriert: Do 1. Jan 2009, 19:35

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von Metatron »

Filomena hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:
Olaf hat geschrieben:Ich muß oft lachen wenn ich in den Spiegel gucke. :irre:

Ich auch, vor allem morgens. Dann sage ich immer zu dem im Spiegel: Ich kenne dich zwar nicht, aber ich rasier dich trotzdem mein Freund. :laugh:


Auweja Norbert :icon_cheesygrin: Aber bei mir ist das noch viel schlimmer: ich gucke in den Spiegel und sehe noch nicht mal was...etwa so, wie ich 10 Minuten auf die Milchtüte kucken kann ohne dabei verstanden zu haben, dass das eine Milchtüte ist und Milch draufsteht. Oder, guck ewig die Uhr an und weiss nicht wieviel Uhr es ist...den Kalender, den guck ich so oft an, aber die Technik funktioniert nicht so weit, dass ich dann wüsste, was für ein Datum wir haben :irre:


Hahahaha....das ist gut Filou...schön zu lesen , dass genau das auch anderen so geht :icon_cheesygrin:
Das kenne ich auch alles .....
Ich habe noch ein paar ähnliche Beispiele :
Meinen Kindern deutlich und betonend ( an manchen Stellen ) Guten- Nachtgeschichten vorlesen und dabei gar nicht (im Vordergrundbewusstsein) mitkriegen was ich lese sondern hautsächlich "ganz woanders zu sein " .
Im Zug zu sitzen und plötzlich nicht mehr zu wissen, wo ich hinwill, warum ich da sitze und gleichzeitig nicht das Datum und die Uhrzeit zu kennen.....aber trotzdem einfach so am vorher gewählten Zielort auszusteigen...
Oder : Eine Frage hören ( wohl eher wahrnehmen ) sie aber nicht zu verstehen (mit dem Verstand ) und irgendeine Antwort geben die dann trotzdem passt ....( das alles geschieht aber eigendlich nur Zuhause )
Das geht dann alles von Selbst.

Das ist dann so eine Ent-rücktheit , nicht von der Welt aber in der Welt zu sein - eigendlich eher in der Welt zu SEIN ...ist es dann.
Der Film läuft einfach so weiter......egal ob ich "ganz" bei mir als Person bin , und mich irgendwie mit all den Gedanken und Gefühlen (halbwegs) identifiziere oder nicht .

Liebe Grüße

Meta*Julia

404notfound

Re: Sein kann niemals erfahren werden

Beitrag von 404notfound »

Metatron hat geschrieben:Hahahaha....das ist gut Filou...schön zu lesen , dass genau das auch anderen so geht :icon_cheesygrin:
Das kenne ich auch alles .....
Ich habe noch ein paar ähnliche Beispiele :


Ich bin auch oft mal verpeilt. Vergesse ganze Gespräche, meine eigene Telefonummer beim Pizzabestellen, verstehe einfachste Fragen nicht, laufe über Straßen wohin ich nicht will, etc. Das ist aber auch sehr abhängig von der Situation. Bei der Arbeit passiert mir das nur sehr selten, weil ich es mir da nicht unbedingt erlauben kann. *gg*

Es ist aber nicht so einfach darüber zu lachen, ich habe gemerkt dass das verschiedene Dinge sind. Stichwort: Prä/Trans-Verwechselung (Wilber).
Es gibt den Fall, da ist das Erkennen nicht da. Das ist Abwesenheit, und das kann ggf. Leute verärgern oder auch gefährlich sein. Da ist man überlastet, oder will gar nicht wahrnehmen und erkennen. Da schläft man eigentlich mit offenen Augen. Das ist keineswegs eine spirituelle Errungenschaft... sondern ein Anlass Konzentration und Aufmerksamkeit zu schulen, oder rauszufinden, was man gerade ablehnt.
Und es gibt den Fall, da erkennt man zwar alles, aber kümmert sich nicht darum, dass es einem "bewußt" wird. Das ist so, wie wenn Metajulia auf Gespräche richtig antwortet, ohne den Sinn bewußt zu verstehen. Das Erkennen findet statt, aber es unter der Ich-Schwelle. Oder wie jemand auf Autopilot umherläuft und etwas tut was getant werden will, ohne dass es Fehler oder Irritierungen gibt, aber der Fokus völlig woanders ist, z.B. bei einer Erinnerung oder einer Vorstellung, die er bearbeitet. Das ist erhöhte Aufmerksamkeit, die geteilt wird, weil dabei mehreres gleichzeitig getan wird. Auch der Fall, dass man nicht mitbekommt, dass "man was tut", es aber dennoch nicht automatisch oder stur tut. Auch der Fall, wo alles von selbst zu passieren und zu gelingen scheint, während man sich total entspannt und zurücklehnt, ist sowas was die normale Aufmerksamkeit transzendiert hat ("Flow")

Das einzige Merkmal zur Unterscheidung ist imho, ob es gelingt was man da macht, oder man wirklich einfach nur 10 Minuten in die Luft geguckt hat, und auch das wörüber man dann stattdessen aufmerksam war, gleich wieder vergessen ist. Das kann auch Meditation sein, ein Fallen in die Gedankenstille und so. Es ist aber schon wichtig, dass man differenziert, was da vorgeht, und nicht alle ichlosen Meditationen und Vollverpeilungen in einen Topf wirft! :biggrin:

Thomas

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste