Das Feuer nach dem Erwachen

Param-Advaita, jenseits Erleuchtung und jenseits Erwachen; nicht dies und nicht das und sowohl als auch; Abstieg von Kundalini, Tod des Buddha, Wiederauferstehung des Ich, Eins-Sein und Keins-Sein - jenseits aller Konzepte und jenseits von Konzeptlosigkeit.
Forumsregeln
ACHTUNG: Neue Themen ab November 2011 werden hier künftig ÖFFENTLICH LESBAR sein !! Für weitere Informationen hier klicken.
Forenregeln
Benutzeravatar
OMG
Veteran
Veteran
Beiträge: 2307
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 13:03

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von OMG »

Hallo,
Excalibur hat geschrieben:Andere Menschen verlieren sich in Konzepten, meistens in einem Konzept, das dem Ideal dessen, was sie erfahren haben, am meisten entspricht und propagieren es aus tiefstem Herzen als absolute Wahrheit.
Ja,
sowas kann schon mal passieren.... :icon_cheesygrin: :tobroll:

Allzu menschlich......


liebe Grüße
:angel:

Nora

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Nora »

OMG hat geschrieben:
Ja,
sowas kann schon mal passieren.... :icon_cheesygrin: :tobroll:

Allzu menschlich......

:rofl: :biggthumpup:

Norbert
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Jan 2013, 06:10
Wohnort: Deutschland, NRW
Kontaktdaten:

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Norbert »

Ich möchte im Rahmen meiner "Neuvorstellung" noch gerne mit euch teilen, was sich zwischenzeitig so getan hat hier bezüglich "Feuer nach dem Erwachen".

Zunächst: Ich habe wieder kein Problem damit, mich als "erwacht" zu bezeichnen, wobei das für mich nichts Besonderes, sondern eher der eigentliche natürliche, menschliche Zustand ist. Während ich das System nach wie vor teilweise als recht krank empfinde und in der Konfrontation mit den Themen, die so aufkommen (global und auch persönlich) hier auch Mitgefühl geschieht, fühle ich mich dennoch mehr und mehr wieder Zuhause bzw. "am richtigen Ort". Ich glaube daran, dass erwachte Menschen sich heilsam auswirken auf die globale Welt bzw. dass ein "hier" erwachtes Bewusstsein ein erwachter Aspekt eines umfassenden All-Bewusstseins ist, welches sich in seinem Erwachtsein selbst heilt. Eine Art "globaler Selbstheilungsprozess des Bewusstseins".

Heilung ist oft mit Feuer, Hitze, Fieber verbunden und so brannte es auch hier in den letzten 8 Jahren nach dem Erwachen oft ziemlich heftig, was sich nach außen zunächst als Burnout mit anschließender Depression auswirkte. Ich sehe die Psyche nach wie vor als etwas, was "außen" ist soweit man die Unterscheidung innen/außen akzeptieren kann. In dieser Phase war ich auch recht sozial-untauglich, was sich auch hier im Forum wiedergespiegelt hat. Im "echten" Leben lebe nach wie vor recht zurückgezogen von Freunden und Familie, bis auf unseren kleinen Familienkreis hier (mein Schatzi und 3 Kinder, 29 w, 26 m, 22m).

In der "hitzigen" Phase zog es mich mehr in den philosophischen Disput, was einige von euch sicher mal mehr und mal weniger miterlebt haben im Laufe des vergangenen Jahres im Satsangforum. Das ist so eine Art Insel der Outlaws, die sich keinem Konzept, keinem Glauben, keinerlei Autorität mehr beugen möchten und sich gegenseitig fast zerfleischen. Klingt nicht gut, hat sich aber hier so entwickelt, dass ich dort mitgewirkt habe. Sollte wohl so sein. Es ist aber "rausgewachsen". Ich mag da nicht mehr mitkämpfen (für was?). Ich möchte mich lieber wieder der Wahrheit und deren Sharing widmen und in dieser Wahrheit kann ich mittlerweile alles integrieren, was so um mich herum geschieht. Nichts von dem gehört nicht dazu und alles kommt wie es kommt. Trotzdem freue ich mich, dass es jetzt SO gekommen ist, dass ich hier wieder eine Chance zur "Reintegration" bekomme.

Das Anti-Depressiva, das mich in der stürmischen Zeit ein wenig "über Wasser" gehalten haben, damit ich nicht komplett abstürze, habe ich mittlerweile abgesetzt. Ich spüre wieder heftigere Energieschübe, die sich manchmal wie Stromschläge in meinem Nervensystem des gesamten Körpers äußern. Manchmal zieht auch ein Stromstoß durch den Kopf und verflüchtigt sich dann wieder. In solchen Phasen habe ich gelernt, mich zurückzuziehen und still zu sein. Den Strom, die Energie also einfach "durchfließen" zu lassen hier, ohne die Energie nach außen in Projektionen zu "verschleudern". Das Feuer brennt hier also wieder nach innen und so sollte es sein. Das andere habe ich auch probiert, aber das ist sinnlos, bringt nichts, ein ewiger Kampf der zu nichts führt.

Es ist eigentlich genau so, wie Adima es im Eingangsposting von mir beschrieben hat. Das Feuer brennt nach wie vor, aber die Flammen werden unsichtbarer und der Rauch, der aufsteigt wird transparenter. Das Feuer verbrennt sich sozusagen selbst, ohne dass da jemand ist, der drin verbrennt. Was verbrennt ist was anderes. Es heißt manchmal "du musst loslassen, loslassen, loslassen", aber mit diesem aktiven LosLASSEN habe ich scheinbar ein Problem. Und so verbrennt das "Loszulassende" hier selbst in dem "Feuer nach dem Erwachen", statt das hier jemand ist, der an dem Feuer herumwerkelt, es hütet, es anheizt oder sonstwas. Es geschieht einfach.

Da viele Mitleser hier seit Anfang an dabei sind, seit ich meine Sharings veröffentliche und ich das nicht in diesem "Chaos-Forum" machen möchte (wo es eh niemanden interessiert), möchte ich das hier mitteilen jetzt. Ich hoffe, dass ich damit niemanden auf den Wecker gehe und dass es rundum OK ist, wenn ich diese Art der Mit-teilung hier prakziere.

Liebe Grüße
<3

Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Bali
Kontaktdaten:

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Edgar »

Norbert hat geschrieben:Ich hoffe, dass ich damit niemanden auf den Wecker gehe und dass es rundum OK ist, wenn ich diese Art der Mit-teilung hier prakziere.
yep .... :-)

Norbert
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Jan 2013, 06:10
Wohnort: Deutschland, NRW
Kontaktdaten:

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Norbert »

great :thumbup:

SEIN

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von SEIN »

für mich ist das auch total o.k. - deine Beiträge hab ich immer schon gern gelesen......und so freu ich mich auf weitere :thumbup:

liebe Grüße
Ingrid

Vera

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Vera »

SEIN hat geschrieben:für mich ist das auch total o.k. - deine Beiträge hab ich immer schon gern gelesen......und so freu ich mich auf weitere :thumbup:

liebe Grüße
Ingrid

*Mich anschließ* :thumbup:

Norbert
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Jan 2013, 06:10
Wohnort: Deutschland, NRW
Kontaktdaten:

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Norbert »

Danke für die Motivation Ingrid und Vera!

Was mir dazu noch spontan einfällt ...

Ich sehe kein Ziel mehr, kein Ankommen. Der eine Moment des Erwachens damals hat gezeigt, dass ich immer schon am Ziel bin, selbst wenn ich mal unterwegs zu sein scheine und dieses Paradoxon trägt etwas Liebliches, etwas Süßes, etwas Fröhliches in sich. In der stillen Rückbesinnung auf diese Wahrheit, dass Ziel und Weg nicht zwei "Dinge" sind fällt es leichter, sich dem "Feuer des Erwachens" hinzugeben. Das ist es auch, was wir uns gegenseitig "geben" können, die Erinnerung daran, dass wir uns niemals verloren habe, selbst wenn wir (uns[erem] Selbst) als Vielheit erscheinen.

Dieses "Menschsein hier" ist sowas von OK, dass ich mich mehr und mehr in diese Okayness hineinfallen lassen kann. Aber dazu braucht es noch Rückzug und Stille, denn sonst scheint der Mind im Außen etwas zu projezieren, was dazu neigt, dieses "Selbstbewusstsein" immer wieder herauszufordern und das kostet Energie und ist sooooooooooooooooo anstrengend, dass ich davon hier immer in eine Art Koma hineinfalle, wenn ich mich dem ausliefere.

Es scheint mit so zu sein, dass wenn man einmal diese "Stille des Seins im Nichtsein" für sich entdeckt hat, diese gar nicht mehr loslassen will. Alles was dann so auf einen hineinprasselt aus den Alltagsprozessen und einem die alte Rolle überstülpt (die schon lange transzendiert ist und nichts wirklich "Echtes" mehr ist) strengt an. Diese Illusion aufrecht zu halten, eine getrennte Person zu sein und das "kostet" enorm viel Energie. Ich könnte auch sagen "es zieht runter".

Gott sei Dank lebe ich hier in unsererer kleinen bescheidenen Wohnung auf dem Dorf mit zwei Menschen zusammen, die mittlerweile auch bei sich selbst angekommen sind und die selbst froh sind, wenn ich sie so selten wie möglich in die Illusion hineinziehe. Wir leben hier sozusagen gemeinsam im No-Mind, ein Mini-Retreat auf Lebenszeit. *g*

Trotz "dem" gibt es immer wieder Herausforderungen, die bewältigt werden wollen. Das ist das "samsarische Öl", das irgendjemand ständig wieder ins Feuer gießt. *g* Erwachen heißt ja nicht, dass der Traum wirklich endet. Der läuft einfach weiter und weiter und weiter und manchmal ist man mittendrin und manchmal sitzt man im Publikum als Zuschauer. Vielleicht endet der Film doch irgendwann einmal und es macht die Tür auf, das Licht straht rein und dann gehe ich gemütlich nach Hause und schwärme dabei von dem tollen, spannenden, mitreißenden Film den ich gerade gesehen habe. Aber wie gesagt, da sind keine Tendenzen mehr hier, das Kino zu verlassen, über den Regisseur zu schimpfen oder die Vorführung sonstwie zu stören.

In diesem Sinne schmeiße ich eine Runde Popcorn für alle ...

Bild Bild Bild




Nachtrag:

Ist ja ein 3D-Kino, habe noch die passende Brille dazu:

Bild

Frauke
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 3543
Registriert: Di 4. Nov 2008, 14:17

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Frauke »

guten Morgen Norbert, schön dich zu lesen :flower: :hallo:

Norbert
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Jan 2013, 06:10
Wohnort: Deutschland, NRW
Kontaktdaten:

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Norbert »

Hallo Frauke, Liebe <3

Kann mich gut an deine Kundalini-Erfahrungen erinnern noch. Im Moment kocht hier auch wieder Energie hoch und meine neue Übung ist "still sein mit dieser Energie". Meine Erfahrung ist, dass sie sich dann wandelt und diese Wandlung behindert wird, wenn ich zulasse, dass diese Energie "verschleudert" wird ... also z.B. irgendwelche verbalen Gefechte. Früher empfand ich das als anstrengend, mittlerweile empfinde ich es eher angenehm (an-nehm-bar) "unter Strom zu stehen". :)

LG
Norbert

Nora

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Nora »

Hi Norbert,

finds auch schön, dass du wieder da bist...
hab mich schon schwer gewundert, was du da plötzlich bei den "Irren" triebst... :confused1:
... äh, falscher Thread hier. Egal. :biggrin:

:hallo:

Norbert
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Jan 2013, 06:10
Wohnort: Deutschland, NRW
Kontaktdaten:

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Norbert »

Hallo Nora,

danke für die Begrüßung.

Meine Antwort zum Thema Irrenhaus: Selbst ein Irrenhaus kann sprituell wertvolle Erfahrungen mit sich bringen. Kenne einige Leute, die im "echten" Irrenhaus waren und für die das auch eine wichtige Phase gewesen ist in ihrem Leben. Darum nenne ich das andere Forum lieber "Chaos-Forum". Es zieht mich hauptsächlich (auch) dorthin, weil es der virtuelle Ort gewesen ist, der damals zu meiner Erwachens-Erfahrung dazugehörte (Nov. 2004). Edgar hat es dann zwar abgegeben und der kommerzielle Führungsstil dort gefällt mir nicht so recht, aber es sind noch ein paar Menschen dort, die mir immer noch "am Herzen liegen".

Außerdem gab es Phasen bei mir, die ziemlich "irre" und "verrückt" gelaufen sind, da passte das optimal. :)

LG
Norbert

Niranjana

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Niranjana »

gibt für mich auch ein paar leute drüben, für die ich auch immer mal wieder reinlese. <3 ..

ansonsten, ja..mich auch anschliesse. :love:

Nora

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Nora »

Norbert hat geschrieben: Meine Antwort zum Thema Irrenhaus: Selbst ein Irrenhaus kann sprituell wertvolle Erfahrungen mit sich bringen. Kenne einige Leute, die im "echten" Irrenhaus waren und für die das auch eine wichtige Phase gewesen ist in ihrem Leben. Darum nenne ich das andere Forum lieber "Chaos-Forum". Es zieht mich hauptsächlich (auch) dorthin, weil es der virtuelle Ort gewesen ist, der damals zu meiner Erwachens-Erfahrung dazugehörte (Nov. 2004). Edgar hat es dann zwar abgegeben und der kommerzielle Führungsstil dort gefällt mir nicht so recht, aber es sind noch ein paar Menschen dort, die mir immer noch "am Herzen liegen".

Außerdem gab es Phasen bei mir, die ziemlich "irre" und "verrückt" gelaufen sind, da passte das optimal. :)
Hallo Norbert,

ja ich weiß schon, ich hab das halt nicht mitgekriegt damals mit dem Satsangforum, und nun lese ich da nur ab und zu mal in einen öffentlichen Thread rein, vornehmlich wenn ich hier mitbekomme, dass es dort mal wieder Mord und Totschlag gibt, und so als "Neuling" ohne wen zu kennen denkt man sich halt: wtf! :wohow: :irre: :scared: :confused1: :flehan: :stupid: ... oder so :icon_wink_small:
Mein Leben ist so verrückt, gegen Irre hab ich nix. Ich brauch nur nicht noch mit Absicht zusätzlich welche. :biggrin:

Liebe Grüße

Norbert
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 361
Registriert: So 27. Jan 2013, 06:10
Wohnort: Deutschland, NRW
Kontaktdaten:

Re: Das Feuer nach dem Erwachen

Beitrag von Norbert »

Nora hat geschrieben:Mein Leben ist so verrückt, gegen Irre hab ich nix. Ich brauch nur nicht noch mit Absicht zusätzlich welche. :biggrin:
kann ich nachvollziehen und dann ist man selbst ja auch nicht ganz dicht, was das noch zusätzlich erschwert
:irre: :laugh:

Eigentlich hätte ich auch genug mit mir selbst zu tun. Aber es gibt so Dinge im Leben, die laufen einfach wie sie laufen und das ist nicht so einfach, eine Vernuftentscheidung zu treffen und das abzustreifen.

@Nira <3

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast