Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Param-Advaita, jenseits Erleuchtung und jenseits Erwachen; nicht dies und nicht das und sowohl als auch; Abstieg von Kundalini, Tod des Buddha, Wiederauferstehung des Ich, Eins-Sein und Keins-Sein - jenseits aller Konzepte und jenseits von Konzeptlosigkeit.
Forumsregeln
ACHTUNG: Neue Themen ab November 2011 werden hier künftig ÖFFENTLICH LESBAR sein !! Für weitere Informationen hier klicken.
Forenregeln
Norbert

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Norbert »

Olle Kamelle hat geschrieben:die Psyche , oder was auch immer, spielt ja auch NACH einer mystischen Erfahrung anscheinend noch heiter mit........ Die Vasanas lassen grüßen.........

Ich versuche mir gerade, einen Menschen ohne Psyche vorzustellen *g* Selbst Ramana hatte noch ein psychologisches Profil. Wieso sollte die Persönlichkeit, die individuelle Psyche denn wegfallen? Es heißt doch "transpersonaler Zustand" und nicht "unpersonaler Zustand".

Seitdem weiß ich das unbewußte Impulse eine Macht haben und wirken können, wie ich es mir nie habe vorstellen können, auch und besonders im spirituellem Bereich, wo ja manchmal eine Tendenz ist, sich über menschlich -allzumenschliches zu stellen.

Das ist doch ok. Ich sehe es eher so, dass aus relativer Sicht ALLES unbewusst abläuft, was absolut ok ist.

Seitdem ist es mir aber klar, das es eben nicht zurück geht, sondern das ,was in der Erleuchtung gesucht wird weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft verwurzelt ist.

Erleuchtung ist lediglich das radikale Ende der Suche und kein Ende von Psyche, Persönlichkeit, unbewußter Impulse oder sonstwas.

Habe ich dich jetzt komplett missverstanden? Kommt mir fast so vor.

Benutzeravatar
Spydee
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 415
Registriert: Fr 21. Nov 2008, 15:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Spydee »

Hallo Nobbi

Erleuchtung ist lediglich das radikale Ende der Suche und kein Ende von Psyche, Persönlichkeit, unbewußter Impulse oder sonstwas.


Also dazu mal ne Frage:
Besteht die Psyche denn aus nichts anderem als Suche?
Sind Ich-Gedanke und Suche, Person, Wollen, Leiden, Weltwahrnehmung nicht Synonyme?

Kann man eine Psyche also noch als Psyche bezeichnen, wenn ihre "Elemente" (Gedanken/Gefühle/Erinnerungten) auf ihm nicht mehr aufgereiht sind wie Perlen auf einer Schnur?

Das Ramana einen Charakter nach der Befreiung hatte, ist eine Wahrnehmung von Ramanas Betrachtern...wenn du ihn gefragt hättest wer er ist, hätte er gesagt..Sein und sonst nix.

LG
Spydee

Olle Kamelle

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Olle Kamelle »

Hallo Norbert ,

ne, ne wir verstehen unds schon ganz gut. Ich sehe das schon ähnlich wie du.

Seitdem ist es mir aber klar, das es eben nicht zurück geht, sondern das ,was in der Erleuchtung gesucht wird weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft verwurzelt ist.

Erleuchtung ist lediglich das radikale Ende der Suche und kein Ende von Psyche, Persönlichkeit, unbewußter Impulse oder sonstwas.


In diesem Beitrag wollte ich eigentlich nur klarmachen, dass es unbewußte Impulse gibt, von denen man nicht einmal zu träumen gewagt hätte. Hey, wenn mir früher einer gesagt hätte : du willst in den Bauch deiner Mama, also regredieren, dann hätte ich gesagt : DU spinnst ja wohl, ich wollte Erleuchtung. Und hätte mich noch gewaltig geärgert.
( Ist aber schon bald zwanzig Jahre her......., und es war zudem in einer Phase , wo ich gar nicht meditiert hatte )

Mir kam es hier in diesem Beitrag also nur auf die Richtung des Impulses Erleuchtung zu suchen an .
Und der war eine vollkommen unbewußte Prä / Trans -Verwechslung.

Und diese Verwechslung oder ähnliche Prä / Trans-Verwechslungen vermute ich , gibt es auch bei anderen.
Das ist eben auch Gottes Spiel, nicht gut , nicht schlecht.

Ja und das Ende der Suche kommt eben auch, wenn es will. ;-)

Es gibt ja diese Tendenz gegen das Ego, den Verstand , das Ich etc. zu sein,( jetzt nicht bei Dir und anderen hier) und die Ursache kann darin liegen auf eine Ebene unbewußt zurück zu gehen, die wir bewußtseinsmäßig eigentlich schon durchlebt haben. ( oder eben nicht, dann muß man da noch mal durch )
Jean Gebser hat ein sinniges Modell der Bewußtseinsentwicklung gebastelt, das ich gut nachvollziehen kann.
Er spricht vom archaischen, magischen, mythischen und ( aktuell ) rationalem Bewußtsein. Er sieht also eine Bewußtseinsentwicklung und die Frage ist es wohin geht die Reise. Man spricht ja immer wieder von NEUEM Bewußtsein etc.Er nennt dieses sich noch zu entwickelnde Bewußtsein das integrale Bewußtsein...... Usw.

Zu "meiner "Prä / Trans Verwechslung......

Ich bin jedenfalls sehr froh, dass mir dieses bewußt wurde.
Es ist aber echt lange her und b) wahrlich nicht im fokus meiner Aufmerksamkeit. Obwohl im Moment natürlich schon ;-)

Dir alles Liebe
Das olle Kamel

Norbert

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Norbert »

Hallo Kamelle,

Olle Kamelle hat geschrieben:In diesem Beitrag wollte ich eigentlich nur klarmachen, dass es unbewußte Impulse gibt, von denen man nicht einmal zu träumen gewagt hätte.

Ja, das stimmt. Das war auch gerade Tischgespräch hier in der Reha-Klinik. Plötzlich erkennst du, dass du nicht Herr deiner Handlungen bist und kommst dir vor wie eine Marionette. Das oft der Funke, der die spirituelle Krise entfacht. Das ist aber alles prä/personal, weil die Marionette nun die die Rolle spielt, dass die Marionette den Strippenzieher sucht. Das geht so lange, bis die Marionette erkennt, dass Marionette und Strippenzieher gar nicht voneinander getrennt sind. Der, der zieht und der, der zappelt sind eine Art untrennbare Symbiose. Dann die Einsicht "na wenn das so ist, lass doch die Strippen ziehen wer will, was interessiert mich das noch?". Das Theater geht weiter, nur in einer etwas anderen "Qualität". Die schauspielenden Marionetten sind dann sogar recht lieblich, weil friedlich, was sie authentischer an den Strippen zappeln lässt. Sie ziehen nicht mehr selbst an den Strippen und stolpern so über ihre eigenen Füße. *g* (Nur mal so, als Bild in Worten).

Es gibt ja diese Tendenz gegen das Ego, den Verstand , das Ich etc. zu sein,( jetzt nicht bei Dir und anderen hier) und die Ursache kann darin liegen auf eine Ebene unbewußt zurück zu gehen, die wir bewußtseinsmäßig eigentlich schon durchlebt haben. ( oder eben nicht, dann muß man da noch mal durch )

So nach dem Motto "wie werde ich mich selbst los?", ja das kenne ich auch. Die Marionette zieht an den Strippen und will den Stippenzieher auf die Bühne ziehen. Aber die Strippen nehmen kein Ende. Sie reichen bis zum Himmel und noch gar weiter. *g* Das Theaterstück hat noch gar nicht richtig begonnen, da wollen die Marionetten schon flüchten. *g*

Ich bin jedenfalls sehr froh, dass mir dieses bewußt wurde.

Dann haben sich die Strippen etwas entspannt, das ist gut. *g*

Sorry für meinen lockere Art, aber ich muss immer Bilder malen, um das einigermaßen ausdrücken zu können, was mich gerade bewegt. Ich bin eben kein Fachmann.

Dir alles Liebe

Dir auch!
Norbert

Theresa

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Theresa »

Norbert hat geschrieben:So nach dem Motto "wie werde ich mich selbst los?", ja das kenne ich auch. Die Marionette zieht an den Strippen und will den Stippenzieher auf die Bühne ziehen. Aber die Strippen nehmen kein Ende. Sie reichen bis zum Himmel und noch gar weiter. *g* Das Theaterstück hat noch gar nicht richtig begonnen, da wollen die Marionetten schon flüchten. *g*

Oder sie wollen mittendrin flüchten....ganz speziell bei Liebeskummer *seufz*...meine ganz spezielle Art... ;-) ...und augenblicklich gerade :closedeyes: ..sonst funzts ja schon recht gut mit dem Theaterstück mit besonderem Hintergrund und den entspannten Strippen...*g*

Danke für Deine schöne Art, zu teilen, Norbert :-)

Vera

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Vera »

Norbert hat geschrieben:
Sorry für meinen lockere Art, aber ich muss immer Bilder malen, um das einigermaßen ausdrücken zu können, was mich gerade bewegt.

Norbert


Schöne Bilder, Norbert !
Alles Liebe dir, in deiner Reha...
(hab erst jetzt mit bekommen, dass du bereits "dort" bist :blushing: )

vera

Benutzeravatar
Schraube
Neuling
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 10:07

Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Schraube »

Hi Norbert,

du hast gefragt wie mystische Erfahrungen psychologisch Integriert werden, und hast erzählt das du gerade in der Phase dieser
Integration befindest.
Und, dass du deinen Job nicht mehr nachgehen kannst, weil deine mentale Leistungsfähigkeit "ausgebrannt" ist.
Dadurch bist du in eine Depression gerutscht und offiziell arbeitsunfähig. Du findest im Außen nichts, was dir Spaß macht.

Nun eine Mystische Erfahrung zu integrien scheint mir nicht schwehr zu sein.
Wenn es eine ist, so ist alles sehr klar, sehr einfach und offensichtlich.

Ich kenne transpersohnale Erfahrungen die tatsächlich nicht so leicht zu integrieren sind,
weil sie in krassem Widerspruch zu dem Weltbild stehen können die sich das Ich gebastelt hat,
oder weil sie einfach unglaublich grausamm sind. Ich hab durch meine Psychedelischen
Meditationen Einblicke in diverse Folterpraktiken bekommen und weis jetzt wie es sich anfühlt von 4
Pferden und 4 Seilen zerissen zu werden.
Bei solchen Inhalten können schon mal Integrationsprobleme auftreten, auch wenn eigenes Biografisches
Material an die Oberfläche kommt. Wer weis was hinter deinen Depris liegt? es wird sich zeigen,
in der Geschwindigkeit die richtig ist.

bist du dir sicher, dass das bei dir die Folgen einer mystische Erfahrungen sind ?
genau das ist ja auch der Kern der Prä / Trans Geschichte.
Also schon mal super das du Wilber für dich entdeckt hast.

Für mich klingten deine Symtome nicht wirklich nach Spiritueller Kriese,
da scheint sich das ich eher nach unten als nach oben aufgelöst zu haben.

Aber wenn du Wilber für dich entdeckt hast, dann ist es nur eine Frage der Zeit .
Es gibt in vielen Städten Integrale Salons ich leite einen in Dresden,
schau mal ob einer in deiner Nähe ist. ( http://if.integralesforum.org/ )


Ein Freund von mir, der Leiter des Salon in Leipzig und er hat eine
gute Webseite zum Thema : http://www.integrale-psychotherapie.de


-------------



@ Olaf : du wirst mir ja immer sympatischer ;-) , nicht nur das wir die selben Lehrer gut finden, alles was du zu
Wilber schreibst kann ich gut nach vollzihen und teilen. Ich gehöre zu den merkwürdigen Menschen
die alle Bücher von Wilber gelesen haben und sich dann immer noch Stunden lang darüber mit anderen
unterhalten wollen. :book:
Wenn auch meine Wilberbegeisterung in den letzten Jahren etwas nachlässt, es kommt nicht wirklich
viel Neues mehr und dafür so macher Text den er besser in den Papierkorb geschmissen hätte.

Aber für all das was von ihm in meinem Regal steht, bin ich sehr dankbar

lieben Gruß Joe Schraube
Die Antworten liegen in mir, sagte Alice als sie lächeld durch den Spiegel trat ......

Norbert

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Norbert »

Hallo Schraube,

danke für die Mühe, deine Aufmerksamkeit auf meine Geschichte zu lenken. Aber das ist ... Geschichte. Ist alles wieder anders, alles neu, alles gut. Mir geht's richtig gut zur Zeit. Ob das was Mystisches, Psychologisches oder irgendein anderer Mindfuck war, ist mir wurscht.

Ich wünsche dir einen schönen Wochenanfang.

LG
Norbert

Benutzeravatar
Manfred
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 3936
Registriert: Fr 14. Nov 2008, 12:24

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Manfred »

Norbert hat geschrieben:Hallo Schraube,

danke für die Mühe, deine Aufmerksamkeit auf meine Geschichte zu lenken. Aber das ist ... Geschichte. Ist alles wieder anders, alles neu, alles gut. Mir geht's richtig gut zur Zeit. Ob das was Mystisches, Psychologisches oder irgendein anderer Mindfuck war, ist mir wurscht.

Ich wünsche dir einen schönen Wochenanfang.

LG
Norbert

Das freut mich total für Dich, Norbert.
Als ich von dieser deiner zeit las, wusste ich nicht, wie ich Dir beistehen konnte. In so einer Tiefe und Verlorenheit, wie ich mir aus Deinen Worten vorstellte, wo Du warst, war ich noch nie. Vielleicht schon nah, an diesem Abgrund, aber irgendwie hab ich immer wieder, bevor ich sprang, wieder die Kurve gekratzt (die Hosen schon vorher voll gehabt).
Ich wusste einfach nicht, was genau ich da schreiben sollte. Mit welchen Worten, Dich begleiten?
Sowas wie Depression, kenne ich vielleicht schon, ist aber vielleicht eher Melancholie, mein lebenslanger Begleiter. Aber diese, aus sich selbst herausgelebte, Tiefe dessen, dieses rabenschwarze Loch, ist mir noch nie begegnet.

So freut es mich total, dass Du da durch bist, alter guter Satsang.de - Kumpel! :thumbup:

Norbert

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Norbert »

Manfred hat geschrieben:So freut es mich total, dass Du da durch bist, alter guter Satsang.de - Kumpel! :thumbup:

wow, danke für die netten Worte lieber Manfred. Das freut mich total. :knuddel:

Aber es ist ok, dass du in dieser Zeit keine Worte gefunden hast. Ich hatte eh kein Ohr für niemanden, nicht einmal für meine Frau. Keiner "kam an mich ran". Aber Himmel und Hölle, mal hier, mal dort, das ist das Leben. Und wer durch die Hölle geht, der weiß das Leben zu schätzen, wenn sie ihn wieder ausspuckt. *g* Und wenn das wieder langweilig wird, wartet die nächste Hölle. *lach*

Wünsche dir einen schönen Tag.

LG
Norbert

Benutzeravatar
Spydee
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 415
Registriert: Fr 21. Nov 2008, 15:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Spydee »

Norbert hat geschrieben:Hallo Schraube,

danke für die Mühe, deine Aufmerksamkeit auf meine Geschichte zu lenken. Aber das ist ... Geschichte. Ist alles wieder anders, alles neu, alles gut. Mir geht's richtig gut zur Zeit. Ob das was Mystisches, Psychologisches oder irgendein anderer Mindfuck war, ist mir wurscht.

Ich wünsche dir einen schönen Wochenanfang.

LG
Norbert


He!!! Hier freut sich noch einer mit!!!
ganz herzliche Grüsse
Spydee

Norbert

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Norbert »

wow, danke, das ist lieb von euch *freu*

:knuddel: Spydee und Olaf

Frauke
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 3543
Registriert: Di 4. Nov 2008, 14:17

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Frauke »

Norbert hat geschrieben:Ist alles wieder anders, alles neu, alles gut. Mir geht's richtig gut zur Zeit. Ob das was Mystisches, Psychologisches oder irgendein anderer Mindfuck war, ist mir wurscht.


Norbert hat geschrieben:Aber Himmel und Hölle, mal hier, mal dort, das ist das Leben. Und wer durch die Hölle geht, der weiß das Leben zu schätzen, wenn sie ihn wieder ausspuckt. *g* Und wenn das wieder langweilig wird, wartet die nächste Hölle. *lach*



*g* schöne Beiträge, Norbert, muss grad sehr grienen, freu mich für dich und möchte
dich einfach nur ganz feste umarmen, in alter Freundschaft :knuddel:

Norbert

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Norbert »

Frauke hat geschrieben:möchte dich einfach nur ganz feste umarmen, in alter Freundschaft :knuddel:

gerne Frauke *freu*

Ich umarme dich auch, in liebevoller Freundschaft.

:knuddel:

Benutzeravatar
Schraube
Neuling
Neuling
Beiträge: 26
Registriert: Mo 3. Nov 2008, 10:07

Re: Die psychologische Integration der mystischen Erfahrung

Beitrag von Schraube »

Hallo Norbert,

schön das es dir besser geht, auch und gerade das sind gute Bedingungen um auf das zu schauen, was gewesen ist.
Auch wenn nun alles neu alles anders ist, die erlernten Muster und in den Keller verdammten " schlechten " Gefühle
werden sich so schnell nicht auflösen.
Ich habe es mir angewöhnt gerade in Zeiten in denen es mir besonders
gut geht, mir die Sachen an zusehen die ich sonst nicht gut nehmen kann.
Da ist es einfach leichter und klarer.

Ich würd es auch nicht so leichtfertig "Mindfuck" nennen, vielmehr ist es ja deine ganz individuelle und
kreative Notlösung. Oder anders : deine ganz eigene Art eingeschlafen zu sein.
Da sind wir alle anders, der eine schläft auf dem Bauch, ein anderer abstrus verknotet wie auch immer ...
und wenn es mir gut geht, hat das Muster meines Einschlafens auch immer etwas sehr schönes .

In diesem Sinne würde mich immer noch interressieren was du da rückblickend bei dir sehen kannst,
welches Spiel das eine Bewusstsein in der Form Norbert da spielt.

lieben Gruß Joe
Die Antworten liegen in mir, sagte Alice als sie lächeld durch den Spiegel trat ......

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste