Bewusstsein Gottes

Param-Advaita, jenseits Erleuchtung und jenseits Erwachen; nicht dies und nicht das und sowohl als auch; Abstieg von Kundalini, Tod des Buddha, Wiederauferstehung des Ich, Eins-Sein und Keins-Sein - jenseits aller Konzepte und jenseits von Konzeptlosigkeit.
Forumsregeln
ACHTUNG: Neue Themen ab November 2011 werden hier künftig ÖFFENTLICH LESBAR sein !! Für weitere Informationen hier klicken.
Forenregeln
Gesperrt
Benutzeravatar
Raggi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 571
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: here

Bewusstsein Gottes

Beitrag von Raggi »

Hallo,
mich begleitet diese Woche folgendes Zitat:
"The unconsciousness of man is the consciousness of God"

(Henry David Thoreau, am. Schriftsteller und Philosoph, 1817-1862)

Ich möchte es nicht auslegen und interpretieren, sondern vielmehr von Euch hören, was Ihr darüber denkt
"Nimm Din selber wahr." (Meister Eckhart)

Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Bali
Kontaktdaten:

Re: Bewusstsein Gottes

Beitrag von Edgar »

Raggi hat geschrieben:"The unconsciousness of man is the consciousness of God"


Hab ich genauso wahrgenommen (und glaub, auch darüber in meinem ersten Buch damals geschrieben).

Ja, kann den Satz einfach nur voll und ganz unterschreiben.

(Im yogischen ist es für mich der "Shakti-Aspekt", also der Aspekt, der "unter" dem Bewusstsein liegt, und vor allem "unter" der aktiven Kontrolle (durch z.b. den Verstand oder das "Ich"). Die Summe aller Materie, die Summe aller Energie, die uns "steuert" - Universum itselve, Mahashakti.

Bewusstsein ist da nur die Spitze des Eisbergs - die Vereinigung mit dem "Unbewussten" (Shakti) eben erst die "Gotteserfahrung", und wie beim Eisberg, ne ganze Menge "größer". Und noch dazu, ist das der Teil, wo wir "die Borg" sind ("Wir sind die Borg" - kollektives Bewusstsein - Serie Star Trek). Dort, wo wir alle "eins" sind, und verbunden sind.

Als ich das sah, konnte ich über all diese Versuche, das Unterbewusstsein "beherrschen" zu wollen und "kontrollieren" zu wollen nur mehr ablachen.

lg
Ed

Benutzeravatar
Saradevi
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 4527
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Bewusstsein Gottes

Beitrag von Saradevi »

Der Satz berührt mich und kann da keine Worte finden <3

Tobias

Re: Bewusstsein Gottes

Beitrag von Tobias »

Raggi hat geschrieben:Hallo,
mich begleitet diese Woche folgendes Zitat:
"The unconsciousness of man is the consciousness of God"

(Henry David Thoreau, am. Schriftsteller und Philosoph, 1817-1862)

Ich möchte es nicht auslegen und interpretieren, sondern vielmehr von Euch hören, was Ihr darüber denkt


Hi Raggi,

Das sehe ich auch so - und würde das (völlig subjektiv) wie folgt (und als Versuch) umschreiben:

Was vom "Leib Gottes" oder "Leib Christi" durch ein menschliches Leben sichtbar wird, würde ich
als die "eigene Persönlichkeit" (im umfassenden Sinne) bezeichnen. Jeder Mensch (eigentlich jedes
Lebewesen, nebst der Materie) ist so ein Bestandteil und gleichzeitig eine Sichtbarwerdung des Leibes Gottes.

Diese Sichtbarwerdung (Bewusstsein = Gewahrsein und Inhalt) ist natürlicherweise nur ein winziger Ausschnitt
des "Leib Gottes" - und wo die Persönlichkeit (was sichtbar ist) als Gestalt unsichtbar wird, geht sie nahtlos
in den "Leib Gottes" über, die "eigene Unsichtbarkeit", oder "das Unbewusste".

Eigentlich ist es an dieser Stelle schon, für mich, unmöglich, zwischen "Persönlichkeit" und "Leib Gottes" zu unterscheiden,
denn im Grunde ist Persönlichkeit ein Abbild und Bestandteil des "Leib Gottes", der natürlich viel größer ist, als aus der
persönlichen Perspektive (Persönlichkeit) wahrnehmbar. Er umfasst ja alle Lebewesen und alles was ist,
nicht nur auf diesem Planeten, sondern "alles" - und darin ist wahrscheinlich selbst das, was wir "unser
Universum" nennen nur ein kleiner Bestandteil. Zudem umfasst er noch alles, was jemals war, und alles,
was jemals sein wird. All das ist das "Bewusstsein Gottes". Der Leib Gottes ist also unvorstellbar gigantisch
und komplex.

Man selbst ist als Mensch das was vom Leib Gottes durch den Menschen (durch den man blickt) sichtbar wird.

Und so geht jedes Lebewesen in der eigenen Unsichtbarkeit in den "Leib Gottes" über. Aber hier hadere ich schon
mit dieser Formulierung, denn eigentlich verbleibt jedes Lebewesen, auch wenn durch es Persönlichkeit entsteht
(also ein scheinbar getrenntes) als Bestandteil des "Leib Christi".

Und was regiert nun über diese "eigene Persönlichkeit", also über mich selbst? Natürlich der "Leib Gottes", oder "Leib Christi",
dessen Bestandteil sie ist oder ich als Mensch bin. Die Grenze der Persönlichkeit ist also nur der Übergang von
"eigener Sichtbarkeit" in "eigene Unsichtbarkeit".

Natürlich ist es problematisch hier noch von einem "eigen" zu sprechen, aber ich tue das aus einem guten
Grund, denn die Identität des Menschen ist nicht von der Identität Gottes verschieden.

Wir bewegen uns im Leben so als der "Leib Christi" im "Leib Christi" - und eine Grenze im "Leib Christi"
gibt es nicht - und daher auch keine Entscheidung, die nicht aus dem "Leib Christi" kommt.

Das erklären zu wollen klingt aber arg trocken. Letztlich bist du es selbst (Gott), der sich selbst (Gott)
begegnet. Daher spreche ich hier lieber von einem "eigen" - einem "eigen" das aber nicht auf das
"eigen" einer Persönlichkeit beschränkt ist.

Das Geheimnis des "Leib Christi" ist das eigene Geheimnis, das sich im Leben erkundet und erlebt.

Die ganze Geschichte von "freier Entscheidung", "eigener Entscheidung", "freiem Willen", etc. entpuppt
sich in der Weise, wir wir uns das heute als Menschheit sozial vorstellen, als Illusion, da sie nur
auf Sichtbarkeit Bezug nimmt, aber negiert, dass alles ein Leib ist: des Leib Christi.

So ist es eine gute Lösung zu sagen:

"The unconsciousness of man is the consciousness of God"

Tobias

Re: Bewusstsein Gottes

Beitrag von Tobias »

Edgar hat geschrieben:
Als ich das sah, konnte ich über all diese Versuche, das Unterbewusstsein "beherrschen" zu wollen und "kontrollieren" zu wollen nur mehr ablachen.

lg
Ed


*gg*

Wie soll auch das, was aus etwas hervorgeht, das kontrollieren, woraus es permanent nur hervorgeht? :icon_wink_small:
Das wäre so, als wollte eine Walnuss, die vom Baum fällt, über den Walnussbaum bestimmen, von dem sie gefallen ist. :irre:

Man könnte das als "der Größenwahn der Walnuss" bezeichnen. :icon_mrgreen_small:

Benutzeravatar
Raggi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 571
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: here

Re: Bewusstsein Gottes

Beitrag von Raggi »

Tobias hat geschrieben:

Man könnte das als "der Größenwahn der Walnuss" bezeichnen. :icon_mrgreen_small:

:icon_cheesygrin:
ein englischer Buchtitel zu Deiner These könnte dann heißen: Unconsciousness in a nutshell
"Nimm Din selber wahr." (Meister Eckhart)

Tobias

Re: Bewusstsein Gottes

Beitrag von Tobias »

Raggi hat geschrieben:
Tobias hat geschrieben:

Man könnte das als "der Größenwahn der Walnuss" bezeichnen. :icon_mrgreen_small:

:icon_cheesygrin:
ein englischer Buchtitel zu Deiner These könnte dann heißen: Unconsciousness in a nutshell


*gg* das erinnert mich gerade an John, wie er sagte:

"Let me tell it in a nutshell: you are, just now, as awakened as you ever will be." :icon_mrgreen_small:

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast