7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

"Yoga ist Vereinigung mit Gott". Indische Traditionen der Erleuchtung, Karma-Yoga, Bhakti-Yoga, Jnana, Advaita Vedanta (traditionell), verschiedene Stufen des Samadhi u.v.a.m.
Benutzeravatar
Sydney
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 284
Registriert: Sa 17. Jan 2009, 12:03
Wohnort: Godzone

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Sydney »

Ja, Erwachen ist Oeffnen, das wuerde ich auch so nennen <3

... bin dazu nochmal in mich gegangen und habe auch die Antwort auf meine Frage gefunden... aber dann bin ich immer zu faul das nochmal in Worte zu fassen :icon_cheesygrin:
Letztendlich ist dieses Stufensystem auch sehr schluessig erklaert in dem Erleuchtungs-Buch von Edgar ueber den Ausbruch aus der Matrix... will man es denn in 7 Stufen ausdruecken, ist das Erwachen Stufe 5 zuzuschreiben.

...aber im Endeffekt ist das natuerlich alles egal und eben gleitend, wie Du schon sagst Sara. Auch das Kleinkind, dass sich ploetzlich von allen Vieren zum Laufen auf zwei Beinen erhebt, erwacht. :love:

Benutzeravatar
Michael
Neuling
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 23:32
Wohnort: Norddeutschland

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Michael »

Hallo Saradevi,

in der Tradition, mit der ich mich beschäftige gibt es interessanterweis auch eine solche Aufteilung in sieben Stufen. Dort heissen sie zwar die sieben Stufen der spirituellen Entfaltung, aber das kommt wohl aufs Gleiche hinaus.

Diese sieben Stufen werden folgendermassen beschrieben:

1. Stufe: Illusion
Die Welt sozusagen als "Traum der Sinne", was im Tarot durch die 15. große Arkana, der Teufel, dargestellt wird.

2. Stufe: Erwachen
Die "höhere" Erkenntnis zerstört die Illusion, was durch die 16. große Arkana, der (einstürzende) Turm, dargestellt wird.

3. Stufe: Offenbarung
Entschleierung der Wahrheit, außerhalb der Wahrnehmung durch die physischen Sinne. Die 17. große Arkana, der Stern.

4. Stufe: Organisation
Umstrukurierung des Geistes und des Körpers durch praktische Anwendung der Offenbarung. Die 18. große Arkana, der Mond.

5. Stufe: Erneuerung
Neugeburt, Befreiung von den Begrenzungen der physischen Materie. Die 19. große Arkana, die Sonne.

6. Stufe: Verwirklichung
Persönliches Bewusstsein an der Schwelle zum universellen Bewusstsein. Die 20. große Arkana, das Urteil.

7. Stufe: Kosmisches Bewusstsein
Einswerden mit der Einen Kraft, die das Universum lenkt und leitet. Die 21. große Arkana, die Welt.

Also auch da gibt es sieben verschiedene Stufen, aber ob und inwieweit sich diese nun mit den sieben Bhumikas vergleichen lassen ... hm ... ich weiss es nicht. Grundsätzlich etwas ähnliches, aber dann doch wieder anders ...

Viele Grüsse
Michael

Benutzeravatar
Saradevi
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 4527
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Saradevi »

Naja, die 7 ist halt ein magische Zahl :icon_biggrin_small:

Danke dafür, sehr interessant :thumbup:

Benutzeravatar
Sydney
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 284
Registriert: Sa 17. Jan 2009, 12:03
Wohnort: Godzone

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Sydney »

Michael hat geschrieben:in der Tradition, mit der ich mich beschäftige gibt es interessanterweis auch eine solche Aufteilung in sieben Stufen. Dort heissen sie zwar die sieben Stufen der spirituellen Entfaltung, aber das kommt wohl aufs Gleiche hinaus.

2. Stufe: Erwachen
Die "höhere" Erkenntnis zerstört die Illusion, was durch die 16. große Arkana, der (einstürzende) Turm, dargestellt wird.

3. Stufe: Offenbarung
Entschleierung der Wahrheit, außerhalb der Wahrnehmung durch die physischen Sinne. Die 17. große Arkana, der Stern.


Hallo Michael,

noch so ein Kopfmensch :laugh: <3 mich interessiert, welchen Namen hat die Tradition mit der Du Dich beschaeftigt? Habe nicht alle Beitraege von Dir gelesen, aber mich interessiert wo Du Dich siehst...

So wie ich das Deiner Kurz-Beschreibung der Stationen der Arkana entnehme, steht der Turm fuer einen Prozess der Isolation und des Leids und das Erwachen geht am Ende mit dem Einstuerzen des Turmes einher (das sehe ich genauso). Die Offenbarung ist dann das Erkennen und der Shift der daraus folgt.

Aber wohin gehoert nun Satori? Denn Satori ist Offenbarung, liegt aber anscheinend ausserhalb dessen, was die grosse Arkana beschreibt.

Benutzeravatar
Michael
Neuling
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 23:32
Wohnort: Norddeutschland

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Michael »

Hallo Sydney,

schön, dass ich nicht der einzige "Kopfmensch" hier bin! *g*

Es ist die westliche Hermetik, mit der ich mich beschäftigt. Deren Kern bildet zwar die (hermetische) Kabbala, aber auch andere Methoden und Systeme, wie bspw. das Tarot gehören mit dazu (allerdings nicht im Sinne der Wahrsagerei, sondern als Werkzeug der Selbsterkenntnis). Erfahrenere Kabbalisten (als ich es bin) vergleichen die Kabbala oftmals auch mit dem Jnana-Yoga, was mich dazu gebracht hat, mich auch dafür etwas mehr zu interessieren ... allerdings bisher noch auf einem sehr oberflächlichen Niveau. Daher versuche ich mich in den yogischen Zusammenhängen und Begrifflichkeiten selbst noch irgendwie zurechtzufinden.

Genau! Der Turm ist ein Symbol für die Illusionen, die sich der Mensch aufbaut ... als Folge des "Teufels der Trennung" auf der vorhergehenden Karte. Dort sieht man dieses absurde Wesen, das auf einem halben Würfel hockt und zwei Menschen, die daran angekettet sind. Der Würfel ist normalerweise ein Symbol für die Wirklichkeit, aber in diesem Fall halt nur ein "halbe Sache" ... also die scheinbare Wirklichkeit, das was der (materielle) Mensch glaubt, dass sie die ganze Wirklichkeit wäre. Na ja, und diese Täuschung ... speziell auch die Illusion daran "angekettet" zu sein ... erzeugt die Vorstellung von allem getrennt zu sein und auch, dass die ganze Welt gegen einen wäre. Aus diesen fehlerhaften Interpretationen baut sich der Mensch seine "Türme" auf. Und auf der Karte Der Turm stürzt dieser (oftmals vom Blitz getroffen) krachend ein. Die Illusion wird als solche erkannt. So eine Erfahrung habe ich selbst auch machen müssen ... und das war ziemlich heftig. Von daher finde ich die Symbolik des Turmes ziemlich passend. Und ja, das war eindeutig ein "Erkennen" ... ein sehr ungewöhnliches sogar. Wenn Du "shift" so meinst, dass dadurch eine Art "neues Bewusstsein" entsteht und der Impuls, sich dementsprechend weiterentwickeln zu wollen, dann sehe ich das ganz genauso!

Aber Satori ... puh ... schwierig. Also erstens weil ich mich mit Zen noch weniger auskenne als mit Yoga und zweitens weil ich selbst bisher kein derartiges Erleuchtungserlebnis hatte. Ist also für mich auch nur reine Theorie. Denn das, was ich erlebt hatte, habe ich eigentlich nie mit Erleuchtung in Verbindung gebracht (obwohl Licht auch mit dabei war).

Was ich so wahnsinnig schwierig an dem Thema empfinde, dass es so unheimlich viele verschiedene Definitionen dafür gibt ... selbst in ein- und derselben Tradition oder Lehre gibt es viele unterschiedliche Interpretationen davon. Dann meist auch noch mit mehreren Abstufungen und ähnlichem, was es eigentlich noch schwieriger macht, das Ganze zu verstehen. Manchmal habe ich sogar das Gefühl, dass eine ursprünglich vielleicht einmal klar und eindeutig gewesene Erklärung im Laufe der Zeit durch so viele verschiedene persönliche Interpretationen gegangen (Stille-Post-Prinzip) ist, dass das Original kaum noch zu erkennen ist. Wie soll man - speziell als noch Unerleuchteter - jemals das Authentische herausfiltern? Deshalb habe ich es ehrlich gesagt aufgegeben, die vielen verschiedenen Definitionen miteinander zu vergleichen. Ich finde es zwar immer noch interessant, sie zu hören oder zu lesen, aber ich nehme sie einfach so hin ... als eine mögliche Definition, unter vielen.

Ganz allgemein vermute ich aber, dass Satori/Erleuchtung/Samadhi, oder wie auch immer man das nennen möchte, so eine Art "krönender Abschluss" darstellt ... ganz am Ende einer persönlichen "spirituell-geistigen" Weiterentwicklung. Also eine Art Bewusstseinsentfaltung oder -erweiterung, die stetig voran geht, und irgendwann in diesem höchsten Punkt gipfelt. Vielleicht in der Art, dass wir immer wacher und immer bewusster dabei werden. Von daher würde ich die höchste Erleuchtung mit der siebten Stufe in Verbindung bringen ... dem kosmischen Bewusstsein. Gut möglich, dass es davor noch andere Unterstufen gibt, aber das Einssein von Brahman und Atman würde ich eindeutig als höchste Erfahrung interpretieren. Allerdings scheint mir das auch Samadhi in seiner reinsten und höchsten Form zu sein, wozu wir "Normalmenschen" derzeit vielleicht noch garnicht in der Lage zu sind (bis auf wenige Ausnahmen). Daher vermute ich, dass es oftmals eher kleinere Ausblicke ... "Visionen" ... des höchstmöglichen sind, die wir erleben ... sozusagen als "Vorgeschmack" und als "Motivationshilfe", damit wir nach diesem höchsten zu streben beginnen ...

Aber ... oh, sorry Saradevi! Ich hoffe, damit Deinen Thread nicht zu sehr in OffTopic getrieben zu haben.


Viele Grüsse
Michael

Norbert

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Norbert »

Michael hat geschrieben:Ganz allgemein vermute ich aber, dass Satori/Erleuchtung/Samadhi, oder wie auch immer man das nennen möchte, so eine Art "krönender Abschluss" darstellt ... ganz am Ende einer persönlichen "spirituell-geistigen" Weiterentwicklung.

das Ende der Suche, der Anfang des Lebens

vorher "ich entwickel mich", nachher "es entwickelt sich" ...
das Leben braucht keinen Entwickler mehr, es lebt sich von allein

Du bist erlöst davon, dich entwickeln zu müssen ... FREIHEIT ...
Leben entwickelt sich von allein ... HINGABE ...

zu Satori siehe Merkmale der Satori-Erfahrung

Benutzeravatar
Michael
Neuling
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: Fr 14. Mai 2010, 23:32
Wohnort: Norddeutschland

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Michael »

Norbert hat geschrieben:zu Satori siehe Merkmale der Satori-Erfahrung

Vielen Dank für diesen Hinweis, Norbert. Insofern scheint es ja wenigstens so einigermassen zu passen, wenn ich Satori mit Samadhi in Zusammenhang bringe.

Und in diesem Sinne, scheine ich mit meinen Interpretationen wohl tendentiell auch eher bei Shen-hsiu als bei der südlichen Schule zu liegen.


Viele Grüsse
Michael

Benutzeravatar
Sydney
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 284
Registriert: Sa 17. Jan 2009, 12:03
Wohnort: Godzone

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Sydney »

Nur ganz kurz: du hast recht mit Stille Post - sehr verwirrend...

Satori, Samadhi und Erleuchtung beschreiben fuer mich eben nicht das selbe... Klar ist, dass bei der Erleuchtung Keiner mehr da ist, das Erwachen widerum kann offensichtlich ein Prozess sein

Bei Satori und Samadhi handelt es sich um begrenzte Erfahrungen, wonach nach Austritt zurueck in die Zeit (und oft die Suche) dann aber weiter laeuft. Ich wuerde intuitiv Satori dem 6.Chakra und Samadhi dem 7.Chakra zuordnen !?

Erwachen ist in der Arkana beschrieben als der Moment nach "Einsturz des Turmes" (- und zwar eine finale Sache und nicht der Einsturz des 1.Turmes von 20....). Dann widerum scheint Erwachen im Sprachgebrauch auch als Begriff verwendet zu werden wenn z.b. Satori auftritt und danach ein Prozess stattfindet. Satori liegt fuer mich bisher ausserhalb der Arkana - und da wird es dann Paradox und klar, dass die Beschreibung dann im endeffekt dann wohl doch keine Abfolge haben kann - weil der Satori an jeder Station nach dem Eremiten auftreten kann, aber mit dem 6.Chakra in Verbindung steht - ein Einbruch ins Zeitlose, in den Seins-Zustand, der dann wenn er final ist Erwachen genannt wird. Wobei, vielleicht koennte ja auch der Einsturz des 1. Turmes von 20 einen Satori verursachen und 20 Satori machen dann z.b. 1 Erwachen.

:irre: :tobroll:

Benutzeravatar
Saradevi
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 4527
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Saradevi »

Erleuchtung ist nichts anderes als die Erkenntnis darüber, dass wir alle schon längst erleuchtet sind oder eben, dass da niemand ist, der (individuell) erleuchten kann. Das Erkennen geschieht durch das Erwachen. Insofern ist Erwachen schon mit Erleuchtung gleichzusetzen und ist somit ein bleibender Prozess. Nicht wirklich voneinander zu trennen. Auch in einem Zustand des 'höchsten' Samadhi, ist der Prozess noch nicht abgeschlossen. Der wird dann durch Mahasamadhi (Körper verlassen) vollendet.

Monika

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Monika »

Norbert hat geschrieben:...
Du bist erlöst davon, dich entwickeln zu müssen ... FREIHEIT ...
Leben entwickelt sich von allein ... HINGABE ...
...


Genauso habe ich das mal beim Staubwischen :laugh: erlebt (wohl mein erstes Sartori). Ich hatte auf einmal blitzartig realisiert, dass ich mich nie hätte anzustrengen brauchen. Ich musste heftig weinen und war gleichzeitig befreit.

Norbert

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Norbert »

Monika hat geschrieben:Genauso habe ich das mal beim Staubwischen :laugh: erlebt (wohl mein erstes Sartori). Ich hatte auf einmal blitzartig realisiert, dass ich mich nie hätte anzustrengen brauchen. Ich musste heftig weinen und war gleichzeitig befreit.

Wunderbar Monika. Der Staubwisch-Satori. Den kannte ich auch noch nicht. *g*

:bow:

Jetzt musst du nur die Lehre daraus entwickeln. Vielleicht ein Buch "Wisch dich zur Erleuchtung". *g*

Ne, ohne Spaß, wenn sowas ganz ohne spirituelles Brimborium geschieht, freut mich das besonders. Bei meiner Frau war es damals ähnlich. Sie hat sich nie für diesen "Blödsinn" interessiert, mit dem ich mich beschäftigt habe. Irgendwann fiel mal in einem Gespräch zwischen uns auf der Fahrt nach Bielefeld das Wort "nichts". Da lachte sie plötzlich auf im Auto und alberte die ganze Fahrt über rum. Ich habe das gar nicht geschnallt und gefragt "was ist denn los mit dir?" und sie antwortete: "NICHTS!" und lachte laut auf. Außerdem war sie von einer sehr erotischen Energie umgeben. *g* Ich habe schon Angst bekommen und dachte, jetzt dreht sie ganz durch. *g* Sie hat mir auch nie gesagt, was da geschehen ist bzw. sagt sie dann "nichts!" oder "weiß ich nicht". Sooooooo schön diese Geschichten. Aus ihrer Sicht ist das keiner Rede wert, was da geschieht und sie schüttelt immer mit dem Kopf, wenn sie sieht, dass es für mich immer noch ein Thema ist, wenn ich hier in Edgars Forum unterwegs bin und so.

Benutzeravatar
Sydney
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 284
Registriert: Sa 17. Jan 2009, 12:03
Wohnort: Godzone

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Sydney »

Also wenn ich solche normalen Aussagen lese (Monika und Norbert), dann merke ich direkt ein wenig Wut in mir hochkommen. Dass das so einfach sein kann, weiss ich auch selber... wenn ihr so ein typisches tiefes Erkenntniserlebnis als Satori oder Erwachen beschreibt, dann frage ich mich, was ich hier eigentlich erfahren oder mir beweisen will? "Sowas" kenne ich zur Genuege!... teilweise auch von heftigem Weinen gefolgt :tobroll:

Im ernst, ich fuehle mich oft genau wie dieser indische Gott der mit einem Bein im Sein steht und mit dem anderen wild im Leben tanzt. Das Sein-Bein scheint da weniger das Problem zu sein, mehr eigentlich das wilde Getanze im Leben!ich weiss nicht... vielleicht sollte ich doch einfach einen Therapeuten aufsuchen und das kopflose Herumrennen mit etwas Anderem ueberschreiben lassen... vielleicht hoert es aber auch nie auf und ich sollte einfach aufhoeren zu denken, dass es Jemals aufhoeren wird oder dass mir Jemals irgendjemand sagen koennte wie Sein sein soll...

Monika

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Monika »

Sydney hat geschrieben:Also wenn ich solche normalen Aussagen lese (Monika und Norbert), dann merke ich direkt ein wenig Wut in mir hochkommen. Dass das so einfach sein kann, weiss ich auch selber... wenn ihr so ein typisches tiefes Erkenntniserlebnis als Satori oder Erwachen beschreibt, dann frage ich mich, was ich hier eigentlich erfahren oder mir beweisen will? "Sowas" kenne ich zur Genuege!... teilweise auch von heftigem Weinen gefolgt :tobroll:

Im ernst, ich fuehle mich oft genau wie dieser indische Gott der mit einem Bein im Sein steht und mit dem anderen wild im Leben tanzt. Das Sein-Bein scheint da weniger das Problem zu sein, mehr eigentlich das wilde Getanze im Leben!ich weiss nicht... vielleicht sollte ich doch einfach einen Therapeuten aufsuchen und das kopflose Herumrennen mit etwas Anderem ueberschreiben lassen... vielleicht hoert es aber auch nie auf und ich sollte einfach aufhoeren zu denken, dass es Jemals aufhoeren wird oder dass mir Jemals irgendjemand sagen koennte wie Sein sein soll...


Hi Sydney,
was hat Dich so verletzt? Entschuldige, dass ich auf Norbert reagierte. Ich habe mir jetzt alles von Anfang an durchgelesen, und nun verstehe ich erst recht nicht, warum Dich meine Erfahrung und Norberts Aussage wütend machen. Denn wie tief meine Erfahrung ist, kannst Du doch gar nicht wissen. "Sowas" kennst Du zur Genüge? :irre: Meine Erfahrungen decken sich mit denen von Saradevi. Es tut mir leid, ich fühle mich gerade macht-los ausgeliefert. Was kann/darf ich hier jetzt lernen? Schreib's mir bitte!
<3 Monika

Benutzeravatar
Saradevi
Urgestein
Urgestein
Beiträge: 4527
Registriert: Di 4. Nov 2008, 12:44
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Saradevi »

Da ist natürlich auch immer die Angst, die einen nicht ruhen lässt. Die einen antreibt und immer wieder stichelt und schreit, dass es da doch noch eine tiefere und verständlichere Erklärung geben muss. Ja, die gibt es auch, aber die ist nicht mit dem Verstand zu erfassen. Die ist nur zu erkennen und dazu gehört auch, sich auf diese Angst, sich auf dieses Toben, diese Wut vollkommen einzulassen und in sich spüren, bis sich der Schleier hebt. Es ist auch ein inneres 'JA'. Und ehe dieses Ja nicht auftaucht, wird auch der Kampf und die Angst sich nicht auflösen. Bei all den Erfahrungen, Zuständen, was auch immer, war im Nachhinein immer ein dickes JA ... auch wenn es noch so sehr als NEIN erschien. Hab ich aber tiefer gelauscht, war ich schon längst bereit, einen Schritt weiter zu gehen. Und mit jeder Erkenntnis wuchs natürlich auch die Angst und gleichzeitig verwandelte sich diese Angst in Mut und je 'weiter und offener' alles zu werden scheint, desto größer IST 'JA'.

Monika

Re: 7 Bhumikas - 7 Stufen der Erkenntnis

Beitrag von Monika »

Ja, Saradevi, JA!

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast