• Advertisement
Werner-Edgar

Setz' Dich, während Du Dich erhebst

Das "ewige Tao", Yin und Yang, polare Energien, ewige Weisheit.

Re: Setz' Dich, während Du Dich erhebst

Beitragvon Larc_Vincent » Mo 9. Jul 2012, 11:36

Was geschieht ? Gerade in diesem Moment ? Wie geht es Dir, jetzt gerade ?
Gibt es gerade jetzt Dinge, die Dir schaden könnten ?

Wie oft stehen Termine ins Haus, irgendwann, in 3 Wochen, aber schon jetzt sorgst Du Dich, ob alles seinen richtigen Gang geht. Vieleicht musst Du bis zu einem bestimmten Termin eine Erklärung abgeben, von deren Wortlaut es abhängt, ob Du finanzielle Einbussen zu erwarten hast. Aber schon jetzt bekommst Du nachts kein Auge mehr zu.

Wie geht es Dir im Moment, jetzt gerade ? Musst Du in einer halben Stunde Deine Stellungnahme abgeben, hast Du in 10 Minuten einen Gerichtstermin ? Nicht ?

Also warum kreist über Dir eine graue Wolke ? Woher kommt dieses undefinierbare Gefühl, was Dich übellaunig macht. Denn es ist nur ein Gefühl.

Wenn ich sage, dass ich meine Gedanken beobachte, dann ist das eigentlich nicht ganz richtig, denn ich bin ja meine Gedanken. Ich muss nur inehalten und bewußt denken, mich nicht in den Strom des Tagtraumes ziehen lassen.

Was ich wirklich tu' ist, meine Gefühle zu beobachen. Wie fühle ich mich gerade jetzt ? Stecke ich in Vorahnungen, die wahrscheinlich keine Erfüllung nach sich ziehen ?

Warum nicht dieses Gefühl lokalisieren, feststellen, dass es nur ein Gefühl ist und es wie ene vorüberziehende Wolke betrachten ? Akzeptieren, dass es da ist, sich aber nicht damit identifizieren.
Ich leide an Eprfektionismus und versuche bewusst Schreibfehler zu inorieren.
Benutzeravatar
Larc_Vincent
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 47
Registriert: So 3. Okt 2010, 14:09
Wohnort: Hamburg

Advertisement

Vorherige


  • Advertisement

Zurück zu Taoismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Advertisement
cron