• Advertisement

Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Buchempfehlungen, Besprechungen, Nachfrage

Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon Edgar » Sa 18. Mai 2013, 19:11

.
Patrick hat mir dieses Büchlein kürzlich geschickt, und hat mir sehr gut gefallen, darin zu blättern. Cooler Stil, coole Schreibe, Kurzgeschichten und Poems, frisch und brutal ehrlich.




Bild

"Kartschevco"
"und Anderes aus der spirituell unkorrekten Ecke der Küche"

von Patrick Aigner


"Texte, Schritte, rostige Nägel eines spirituellen Weges. Keine Beschönigungen! Keine Klugscheißereien."




Leseprobe

Häschen hüpf

Hinter ihr Bücher. Vor ihr Rechnungen. Tageslicht. Ohne Worte durch den Vormittag. Letzte außergerichtliche Mahnung. Zweite Mahnung. Hilbigs Provisorium aufgeschlagen, umgedreht auf dem Sofa. Seit Wochen. Drei Tage Alkohol hinter sich. Das sollte erst mal reichen. Keinen größeren Streit angefangen. Gut. Hier ist nichts. Ein Lächeln: Wo werden wir sein, wenn der Sommer vorbei ist? Nein, jetzt keine englischen Texte ins Deutsche zerren. Gesterntag.

Der Kaffee fängt mich wieder auf, denkt sie. Doch wofür? Wofür fängt er mich wieder auf? Zwei Zimmer könnte man als aufgeräumt bezeichnen. Die Küche müsste gemacht werden. Ein Topf mit Nudelsuppenresten auf dem Herd. Gestern seit langem mal wieder gekotzt. Ekelhaft so ein Topf! So schön ekelhaft. Gummihandschuhe finden sich hier nicht, jedoch in ihrem Kopf. Ist etwas falsch daran, Gummihandschuhe im Kopf zu haben? Tränen, tränenlos, Tränen, tränenlos. So ein Käse. Worüber sollte man auch weinen? Können Eltern ihre Kinder wirklich Vivian nennen? Vielleicht hatte sie sich eben verhört. Vivian, komm her! Vivian, komm sofort her! Gott im Himmel, bin ich froh, dass ich nicht diese Vivian bin. Dann schon lieber verklebter Topf. Vivian sein, und den ganzen Scheiß noch vor sich haben, nur um zu sehen, wie alles zu nichts führt. Ach, sind wir heute wieder die Königin der Melancholie? Erbsenprinzesschen mit Katzenjammer und Gummihandschuh im Kopf? Die Kakteen müssten rein. Es wird kälter werden.

Sterbe ich, wenn ich hier bleibe? Wenn alles verklingt, ist dann irgendwann einmal alles verklungen? Ist das dann das Sterben? Kann man auf diese Art Selbstmord begehen? Einfach hier bleiben, bis man tot ist? Macht man sich schuldig dem Schöpfer gegenüber, wenn man bleibt? So lange, bis einfach kein neuer Ton mehr kommt? Bis alles sich zu Ende dreht? Bleiben! Ein schöner Tod, könnte ich mir vorstellen. Mir ist heute nicht nach heulen. Heulen ist auch nur so ein Nichtsterben. Bleiben mag der Schlüssel sein - vielleicht.

Am Ende werde ich dann so eine Vivian. Wiedergeboren und zwei Jahrzehnte diese Stimme in den Ohren. Vivian, komm sofort her. Vivian dies, Vivian das. Scheiße. Das nun wohl doch nicht. Dieses Drecks-Mist-Sterben könnte einen in eine noch größere...

Also von daher bin ich mit meinem Klebetopf gut weggekommen. Das nenne ich Trost. Gummihandschuhe, die nicht mehr im Kopf sind, kann es doch eigentlich nicht geben. Trotzdem, so scheint es mir, sind sie weg. Das sind feine Gedanken. Ganz, ganz feine Gedanken. Ein Himmel ohne Gott. Dieses "ohne Gott" ist ganz schön groß in so einem Himmel ohne Gott. Mit Jacke wäre es nicht so kalt. Ein Hartwurstbrot? Salamibrot muss es wohl heißen. Büchsenmilch sagt man auch nicht mehr und von einer guten Tasse echten Bohnenkaffees...

Himmel und Hölle wurde gespielt in dieser Guten-Tasse-Echter-Bohnenkaffee-Welt. Ich glaube, mir war das immer schon zu blöd, aber ich bin gehüpft. Damals wie heute. Und Gummitwist und Hagebuttentee und B-Brot und Schnelzgummi-Schießen auf Joghurtbecher. Hüpf, hüpf, hüpf. Armes Häschen bist du krank, dass du nicht mehr hüpfen kannst? Häschen hüpf, Häschen hüpf, Häschen hüpf.

Die vielen Versuche, das Hüpfen zu beenden, müssen als gescheitert angesehen werden. Es hüpft einfach weiter, dieses Häschen, ob es mir nun davor graut oder nicht.

.................................................................................................................
Aus dem Buch "Kartschevco"" von Patrick Aigner

Link zum Buch bei Amazon: Kartschevco

PS: Gabi Palm (früher als "Herz" hier im Forum) hat in der aktuellen Connection (5-6/2013) auch eine Rezension dazu geschrieben...
Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Valle Gran Rey

Advertisement

Re: Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon Niranjana » Sa 18. Mai 2013, 22:58

und ich dachte immer, sowas will keiner lesen. :tobroll: ..

:thumbup:
Niranjana
 

Re: Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon Edgar » So 19. Mai 2013, 00:35

Niranjana hat geschrieben:und ich dachte immer, sowas will keiner lesen. :tobroll: ..

:thumbup:


naja, drum sagen wir dir ja schon lange, daß du auch n buch schreiben sollst :-) ;-)
Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Valle Gran Rey

Re: Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon SabdhaNisabdha » So 19. Mai 2013, 09:06

da fühl ich mich wohl,weils nah ist,weils vertraut ist,nicht tausend jahre her,nicht im heiligenschein,nicht in dogmatizismen eingekerkert,sondern mitten im ''echten'' :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin: :biggrin: leben, nicht fern-ost oder outofgalaxy,obwohl ich eh voll drauf steh (man denke an frau schwebestein und die geröllhalde),
nein,jetzthierda,und no doubt,es schenkt sich abertrilliardenendlos ausdruck,und why not vorlieben,und klar, her jetzt mit der fetten anhaftung, weil sie tut nix, so wie der hund,von dem man anfangs glaubt,der könnt beissen, nö, der beisst mal net,und wenn er beisst,ja dann beisst er und trotzdem-------------------------------------------hach,was quatsch ich--ja,quatsch, bitte quatsch, und nira, he nira, ich will dein buch :wohow: :wohow: :wohow:




ähm,und kartschevco :thumbup:
tot und lebendig
Benutzeravatar
SabdhaNisabdha
Veteran
Veteran
 
Beiträge: 1818
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 17:34

Re: Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon Niranjana » So 19. Mai 2013, 10:10

mein gott echt...ich les da die ersten zeilen und dachte : scheisse mann, der schreibt von mir :biggrin: :biggrin: :biggrin: ..nur andersrum : bücher vor mir, rechnungen hinter mir (ich ignorier die ja immer, bis sie mir in den arsch beissen) :irre: :irre:

ich fand auch die rezension von gabi total gut, so richtig "hut ab". *staun* .. <3

ed :love: renaaaaaate :love:
Niranjana
 

Re: Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon Edgar » Mi 24. Jul 2013, 16:09

Leseprobe:

Benutzeravatar
Edgar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 7102
Registriert: So 2. Nov 2008, 11:49
Wohnort: Valle Gran Rey

Re: Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon Tobias » Mi 24. Jul 2013, 16:13

Niranjana hat geschrieben:mein gott echt...ich les da die ersten zeilen und dachte : scheisse mann, der schreibt von mir :biggrin: :biggrin: :biggrin: ..nur andersrum : bücher vor mir, rechnungen hinter mir (ich ignorier die ja immer, bis sie mir in den arsch beissen) :irre: :irre:

ich fand auch die rezension von gabi total gut, so richtig "hut ab". *staun* .. <3

ed :love: renaaaaaate :love:


:icon_cheesygrin: :icon_cheesygrin:
Tobias
 

Re: Patrick Aigner: Kartschevco (Leseprobe)

Beitragvon Margret » Do 12. Sep 2013, 13:13

Niranjana hat geschrieben:und ich dachte immer, sowas will keiner lesen. :tobroll: ..

:thumbup:

Bis auf Coburg hab ich alle Bücher von ihm. Für mich total hilfreich. So herrlich durch die Scheiße.
Mondlichtträger1 finde ich einfach nur schön.

margret
Margret
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 17:21



  • Advertisement

Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

  • Advertisement
cron